Abo
  • IT-Karriere:

Strix: Asus' neue Soundkarten unterstützen Hörgeschädigte

Grafische Darstellung von Spielesound: Asus' neue Strix-Karten helfen Hörgeschädigten, aktuelle Games zu erleben. Für Cheating eignet sich diese Sonar-Funktion der Asus-Soundkarten hingegen kaum. Alle drei Karten benötigen einen 6-Pin-PCIe-Stromstecker.

Artikel veröffentlicht am ,
Strix Raid Deluxe
Strix Raid Deluxe (Bild: Asus)

Asus hat drei neue Soundkarten für PC-Spieler vorgestellt. Die Strix Raid Deluxe und die Strix Raid Pro werden mit einem speziellen Audio-Umschaltmodus und einer Steuerungsbox ausgeliefert, die Strix Soar verzichtet darauf. Alle drei Karten unterstützen eine von Asus als Sonic Radar Pro bezeichnete Funktion, bei der der Treiber Audiodaten grafisch aufbereitet. Das ist eine interessante Idee für hörgeschädigte Spieler.

Stellenmarkt
  1. ita vero GmbH, Bad Vilbel
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Damit das klappt, muss der jeweilige Titel in der Sonic-Studio-Software als Profil angelegt werden. Das Radar wird danach als Overlay mittig unten im Spiel eingeblendet, Größe und Farbe sind anpassbar. Gleiches gilt für die Art der grafischen Darstellung von Spielesound: Der Fokus kann beispielsweise auf Schussgeräusche, das Ticken der Bombe in Counter-Strike oder schlicht unterschiedlichen Frequenzen (25 Hz bis 12 KHz) gelegt werden.

  • Platine einer Strix Raid Deluxe (Bild: Asus)
  • Der Sonic Radar Pro unterstützt Hörgeschädigte. (Bild: Asus)
Der Sonic Radar Pro unterstützt Hörgeschädigte. (Bild: Asus)

Technische Basis der Strix-Modelle bildet ein CM6632AX-Chip, der per USB an einem ASM1042A-Controller hängt. Diese Kombination verarbeitet 384 KHz bei 24 Bit und wird von einem Sabre-DAC mit acht Kanälen unterstützt. Bei der Strix Raid Deluxe beträgt der Rauschabstand bis zu 124 Dezibel, bei den beiden anderen Soundkarten 116 Dezibel. Das dürfte auch der Hintergrund für den 6-Pol-Stromanschluss sein, der eine sauberere Versorgung liefern sollte. Die drei Strix-Modelle sind zu 7.1-Sound kompatibel, Kopfhörer hängen an einem 600-Ohm-Verstärker und Mikrofone an einem Line-In-Anschluss.

Wann und zu welchem Preis die Strix Raid Deluxe, die Strix Raid Pro und die Strix Soar erhältlich sein sollen, hat Asus noch nicht angekündigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

HubertHans 24. Nov 2015

Obwohl man sagen muss das der DSP der Augigy ein deutlich hoerbares Nebengeraeusch...

Bautz 12. Sep 2015

Alternativ die Geräte von Jabra. Dann kann man sogar die Boxen benutzt statt der...

HubertHans 11. Sep 2015

Ist auch richtig so. Das Tool ist ein Cheat. Es zeigt an, woher Geraeusche kommen. Wer...

spambox 11. Sep 2015

Das muss mir mal einer erklären. Da sind also 2 Controller, der eine ist über USB mit...


Folgen Sie uns
       


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /