• IT-Karriere:
  • Services:

Striiv: Schlauer Schrittzähler für Smartphone-Sportler

Mit dem Play Smart Pedometer hat Striiv einen elektronischen Schrittzähler vorgestellt, der per Bluetooth 4.0 an das iPhone angebunden wird und den Akku des Smartphones schonen soll. Fitnessspiele für das iPhone sollen die Träger durch soziale Komponenten zusätzlich motivieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Play Smart Pedometer
Play Smart Pedometer (Bild: Striiv)

Der Striiv Play Smart Pedometer wird an die Kleidung gesteckt und ist mit einem eigenen Beschleunigungs- und Höhenmesser ausgestattet, mit dem das ungefähr eigroße Gerät feststellen kann, wie sich der Träger bewegt. Per Bluetooth 4.0 wird die drahtlose und stromsparende Kommunikation mit dem iPhone oder dem iPad beziehungsweise dem iPod Touch realisiert. Ist kein iOS-Gerät verbunden, speichert der Striiv Play die Daten auch selbst.

Stellenmarkt
  1. GESTRA AG, Bremen
  2. ista International GmbH, Essen

Ein OLED-Display zeigt an, wie viele Schritte der Träger gemacht hat, wie viele Treppenstufen er erklommen und wie viele Kalorien er dazu benötigt hat beziehungsweise wie viele Minuten er schon unterwegs ist. Damit die Motivation steigt, können nicht nur selbstgesteckte Ziele überprüft und beim Erreichen visualisiert werden. Der Anwender kann sich auch mit anderen registrierten Benutzern des Striiv Play in Wettkämpfen messen, selbst wenn er die Personen überhaupt nicht persönlich kennt.

Die dazugehörige Striiv Play App vermittelt die Kontakte und ermöglicht auch, über Facebook die eigenen Ergebnisse zu publizieren. Je mehr sich die jeweilige Person bewegt, desto höhere Werte erreicht sie. Vom Programm erzeugte Herausforderungen und ein Ranking sollen für zusätzliche Motivation sorgen.

Die Laufzeit des Lithium-Ionen-Akkus im Pedometer gibt der Hersteller mit einer Woche an. Der Schrittzähler kostet rund 70 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...

Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

    •  /