• IT-Karriere:
  • Services:

Strider: Mit Superagent Hiryu auf Next-Gen-Konsolen

Capcom legt seinen Klassiker Strider neu auf: Erneut sollen Spieler mit Agent Hiryu gegen die Armee des bösen Grand Master Meio antreten - unter anderem auf Xbox One und Playstation 4.

Artikel veröffentlicht am ,
Superagent Hiryu
Superagent Hiryu (Bild: Capcom)

Das erste Strider erschien 1989 für Arcade-Automaten, seitdem sind immer wieder mal Versionen für alle möglichen Plattformen erschienen. Jetzt kündigt Capcom an, die Serie auf Playstation 4 und Xbox One fortzuführen. Außerdem soll der Sidescroller für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC erscheinen. Die Neuauflage entsteht beim unabhängigen, kalifornischen Entwicklerstudio Double Helix Games (Battleship, Green Lantern) und soll Anfang 2014 als Download verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Bayreuth
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt (Main)

Schauplatz soll zu Beginn die Metropole Kazakh City sein, deren Architektur eine Mischung aus russischen Bauwerken und futuristischen Wolkenkratzern sein wird. Spieler sollen die Stadt frei erkunden können, um neue Fähigkeiten und Gegenstände zu erhalten, die dann den Zugang zu weiteren Abschnitten der Spielwelt öffnen. Wie die Vorgänger soll auch das neue Strider blitzschnelle Kämpfe und eine intuitive, fließende Sprung- und Klettermechanik bieten. Dazu kommt erneut ein umfangreiches Move- und Waffenarsenal.

Die Handlung spielt im Jahr Meio: 048 auf einem Planeten, der unter der Unterdrückung durch den mysteriösen Herrscher Grand Master Meio leidet. Der Spieler tritt erneut als Hiryu an, jenem jungen Rekruten mit Special-A-Auszeichnung im Strider-Ausbildungsprogramm, der als Experte in Sachen Sabotage und Auftragsmord Grand Master Meio ausschalten soll.

Hiryus unzerstörbare Plasmawaffe 'Cypher' soll in vielfacher Art und Weise zum Einsatz kommen. Alternativ nutzt Hiryu seine Klettersichel, um aus der Höhe anzugreifen und mit einem Kunai-Überraschungsangriff zuzuschlagen. Zusätzlich kann er Unterstützung anfordern, um auch im größten Tumult die Oberhand zu behalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 42,49€
  2. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)
  3. 9,99€
  4. 27,99€

Wakarimasen 19. Jul 2013

ich hab nichts gegen den Stil ich finde ihn sogar sehr gut nur die teilweise...

nick127 19. Jul 2013

Abwarten, die Auflösung und Kompression des Videos ist alles andere als gut :) Ist...


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

    •  /