Abo
  • IT-Karriere:

Stride: Atlassians Antwort auf Slack für weniger Geld

Textchat, Teamchat und sogar Remote Desktop: Atlassian will mit Stride alles in einem Programm vereinen und lässt sich daher von Konkurrenten wie Teamviewer, Skype und dem eigenen Hipchat inspirieren. Viele Funktionen kosten jedoch Geld.

Artikel veröffentlicht am ,
Stride integriert auch einen Gruppen-Videochat.
Stride integriert auch einen Gruppen-Videochat. (Bild: Atlassian)

Das Softwareunternehmen Atlassian hat Stride vorgestellt, ein Chatprogramm, das mehrere Ideen von Konkurrenten wie Skype oder dem eigenen bereits etablierten Tool Hipchat übernimmt und in eine eigenständige Applikation integriert. Stride soll für die Unternehmenskommunikation eingesetzt werden und ist für Endanwender eher weniger interessant. Damit will Atlassian dem Teamchat Slack Konkurrenz machen, der ähnliche Funktionen hat, sich jedoch durch einen günstigeren Preis vom Konkurrenten abheben.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Taunus Sparkasse, Bad Homburg

Zu den Funktionen von Stride zählen Gruppenchats und Eins-zu-eins-Nachrichten in Textform, aber auch Voice- und Videochat sowie Tools für die Teamarbeit. Das Programm beinhaltet etwa ein Whiteboard, das parallel mehrere Teilnehmer nutzen können. Stride integriert auch eine Art To-do-Liste, die mit anderen Personen geteilt werden kann.

Ähnlicher Programmaufbau wie bei Hipchat

Gruppenchats können in Chatkanälen organisiert werden, die das Programm am linken Rand anzeigt. Nutzer können auch einstellen, ob und wie komplex sie über Aktivitäten in Chaträumen benachrichtigt werden möchten. Wie im Atlassian-Programm Hipchat werden under den Räumen auch Personen und deren Status aufgelistet. Eine weitere Ähnlichkeit: die Möglichkeit zum Hochladen und Teilen von Dokumenten oder anderen Dateien innerhalb des Programms.

Den Videochat können mehrere Personen als Online-Meeting verwenden. Außerdem können Nutzer in Stride online Präsentationen streamen. Auch Remote Desktop soll möglich sein. Das erinnert ein wenig an die Funktionalität der Fernwartungssoftware Teamviewer.

  • Atlassian Stride (Bild: Atlassian)
  • Atlassian Stride (Bild: Atlassian)
  • Für einige Funktionen muss gezahlt werden. (Bild: Atlassian)
  • Atlassian Stride (Bild: Atlassian)
Für einige Funktionen muss gezahlt werden. (Bild: Atlassian)

Stride soll auch diverse Entwicklerwerkzeuge anbieten, womit eigene Firmenapplikationen erstellt werden können. Außerdem soll sich das Programm mit externer Software wie Google Drive, Github und Google Calendar verbinden lassen können. Es ist in eingeschränkter Funktionalität kostenlos verfügbar. Alle Funktionen werden für 3 US-Dollar pro Nutzer und Monat freigeschaltet. Das beinhaltet unbegrenzten Cloud-Speicher statt 5 GByte, unbegrenzte integrierte Apps statt maximal 10 und statt 25.000 Nachrichten einen unlimitierten Chatverlauf. Remote Desktop, Bildschirm-Sharing und erweiterte Meeting-Funktionen sind nur gegen Bezahlung möglich. Konkurrent Slack bietet sein Produkt ab 7 Euro pro Nutzer und Monat an. Alle Funktionen freizuschalten, kostet jedoch fast 12 Euro im Monat.

Stride befindet sich momentan in einer Early-Access-Phase und wird sich dementsprechend wohl noch ändern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (-56%) 19,99€
  3. 2,99€

Andreas_L 11. Sep 2017

Die meisten (alle?) Atlassian-Produkte lassen sich auch selbsthosten. Daher tippe ich...

Thaodan 09. Sep 2017

Finde es kommt drauf an bei den Lösungen die hier erwähnt werden kümmert sich der...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
    Super Mario Maker 2 & Co.
    Vom Spieler zum Gamedesigner

    Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
    2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

      •  /