Streit um Gehalt: Gewalttätige Ausschreitungen in iPhone-Fertigungsanlage

Die Polizei hat Angestellte festgenommen - es soll im Streit um ausstehende Gehaltszahlungen gegangen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
In der Wistron-Fabrik werden auch iPhones für Apple gefertigt.
In der Wistron-Fabrik werden auch iPhones für Apple gefertigt. (Bild: Apple)

In einer iPhone-Fertigungsanlage in Indien soll es Randale und gewalttätige Ausschreitungen gegeben haben. Die Polizei hat Personen verhaftet und die Lage soll wieder unter Kontrolle sein. Das berichten übereinstimmend mehrere indische Nachrichtenseiten.

Stellenmarkt
  1. IT Experte Qualität, Controlling und Projektportfoliomanagement (m|w|d)
    MTU Aero Engines AG, München
  2. Solution Specialist (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
Detailsuche

Der taiwanische Auftragsfertiger Wistron betreibt im Industriepark Narasapura im Bezirk Kolar eine Fertigungsanlage, wo unter anderem iPhones für Apple gefertigt werden. In der Anlage soll es am Samstag nach Beendigung der Nachtschicht zu Randale gekommen sein. Mitarbeiter sollen Möbel, Türen, Fenster, Büroräume sowie Montageeinheiten der Fabrik zerstört haben. Zudem sei versucht worden, Fahrzeuge in Brand zu setzen. Die Polizei soll die Lage recht schnell unter Kontrolle gebracht haben.

Nach einem Bericht von India TV mit Verweis auf Angaben der Polizei wurden 132 Personen verhaftet. Die Times of India zitierte die Polizei mit 80 Festnahmen. Derzeit wird gegen diese Personen ermittelt. Laut Polizei soll es bei dem Konflikt um Probleme mit der Gehaltszahlung gegangen sein.

Wistron soll das Gehalt gekürzt haben

Die India Times berichtet, dass die Angestellten verärgert gewesen seien, weil Wistron nicht das vereinbarte Gehalt gezahlt habe. Zum Teil soll Angestellten nur knapp die Hälfte des zugesicherten Monatsgehalts gezahlt worden sein. Aus Frust darüber sei es zu den Ausschreitungen gekommen, nachdem sich die Angestellten am Freitag Abend über die gekürzten Gehaltszahlungen unterhalten hätten. Wistrom äußerte sich bislang nicht zu den Ausschreitungen und den möglichen Hintergründen.

Die Polizei wies darauf hin, dass sich die Wistron-Angestellten an die zuständigen Behörden hätten wenden müssen, um den Konflikt zu klären. Die Politik reagierte mit Entsetzen und verurteilte die Gewalt.

Derzeit ist nicht klar, wieso die Angestellten sich keinen juristischen Rat geholt und sich nicht an die zuständigen Behörden gewandt hatten. Was genau die Gewaltausbrüche auslöste, ist ebenfalls nicht bekannt - auch dazu laufen noch entsprechende Ermittlungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Elektro-Mobilität: Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor
    Elektro-Mobilität
    Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor

    Das Curtiss One ist ein aufsehenerregendes Elektromotorrad mit starkem Design und Retro-Charme. Preiswert ist das Bike nicht.

  2. Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
    Xbox-Plattform
    Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

    E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Unesco: KI und Robotik dominieren weltweite Forschung
    Unesco
    KI und Robotik dominieren weltweite Forschung

    Eine Auswertung der weltweiten wissenschaftlichen Forschung durch die Unesco zeigt einen klaren Trend bei KI-Technologien.

chefin 14. Dez 2020

Weil keinen Computermontagelinie zertört wurde sondern das Werk wo Iphones montiert...

Max Level 14. Dez 2020

Gehen wir mal davon aus, dass die dortigen Behörden nicht sehr viel besser sind als die...

quineloe 14. Dez 2020

Der Kündigungsschutz besteht halt darin, dass deine gefeuerten Angestellten bei dir im...

Sharra 14. Dez 2020

Vor allem kann man wohl eher davon ausgehen, dass die Firmenchefs mehr Schmiergeld...

m_jazz 13. Dez 2020

Ein paar kaputte Stühle lösen bei Politikern Empören aus, aber hunderte, vielleicht...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /