Streit über Nutzerdaten: Russland verhängt Geldstrafe gegen Google

Weil Google die Daten russischer Nutzer im Ausland speichert, wurde das Unternehmen zu einer Geldstrafe verurteilt.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Die Google-Suchmaschine
Die Google-Suchmaschine (Bild: Hebi B./Pixabay)

Ein Moskauer Gericht hat eine Geldstrafe gegen Google verhängt, weil das Unternehmen die Daten russischer Nutzer nicht auf Servern im Land speichert. Der US-Konzern müsse deshalb drei Millionen Rubel (knapp 35.000 Euro) zahlen, entschied der Richter am 29. Juli 2021. Es ist das erste Mal, dass die russische Justiz Google deswegen bestraft. Im Zusammenhang mit demselben Vorwurf ist in Russland bereits seit 2016 das Karriere-Netzwerk Linkedin komplett blockiert.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur Embedded Linux Systeme (m/w/d)
    Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
  2. Spezialist Tarifimplementierung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
Detailsuche

Zuvor hatte Russland gegen Google bereits Strafen in Höhe von rund zehn Millionen Rubel (115.000 Euro) verhängt, weil sich das Unternehmen geweigert haben soll, unerwünschte Inhalte zu löschen. Auch andere ausländische IT-Unternehmen wie Facebook oder Tiktok wurden mit Geldbußen belegt. Twitter wurde zusätzlich wochenlang in Russland verlangsamt.

Dem Kurznachrichtendienst war unter anderem vorgeworfen worden, Aufrufe zu Demonstrationen für den inhaftierten Kremlkritiker Alexej Nawalny Anfang des Jahres nicht konsequent gelöscht zu haben. Kritiker sahen darin einen Versuch, das Recht auf Meinungsfreiheit in sozialen Netzwerken einzuschränken. In Russland sind bereits Tausende Internetseiten gesperrt, auch Seiten von Regierungsgegnern.

Zensur in Russland: Je nach Inhalt vorgeschrieben oder verboten

Am 1. Februar dieses Jahres trat ein Gesetz in Kraft, das Betreiber von Social-Media-Plattformen verpflichtet, nach Aufrufen zu nicht genehmigten Demonstrationen zu suchen und diese zu blockieren. Auch Inhalte über Terrorismus und Staatsgeheimnisse sollen nicht mehr aufgerufen werden können. Geblockt werden müssen außerdem Anleitungen zum Herstellen von Drogen, kinderpornografisches Material, Aufrufe zum Suizid und Äußerungen, die die russische Verfassung missachten.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe
Golem Karrierewelt
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Dezember 2020 hatte das russische Parlament ein Gesetz verabschiedet, das "Zensur" bei Youtube, Twitter, Facebook und anderen Netzwerken verbietet. Demnach dürfen Inhalte von russischen Staatsmedien wie Ria Nowosti oder RT nicht mehr gesperrt werden. Andererseits waren in Russland jedoch schon zuvor unzählige Seiten gesperrt worden, die auch kremlkritische Positionen verbreiten - zum Beispiel die Portale kasparov.ru und grani.ru.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudsparte Stackit
"Kubernetes ist nicht das Endgame"

Doch nicht Kubernetes? Dominik Kress von Stackit betitelt so einen Vortrag - und eröffnet damit die Frage, ob man Kubernetes dort vielleicht gar nicht mag.
Ein Bericht von Boris Mayer

Cloudsparte Stackit: Kubernetes ist nicht das Endgame
Artikel
  1. Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
    Einsparverordnungen
    So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

    Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur bis 9:59 Uhr: Best of Gamesplanet Summer Sale • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • LG 38" Curved UWQHD+, 144 Hz günstig wie nie: 933,35€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ [Werbung]
    •  /