Abo
  • Services:
Anzeige
Apple Store in Berlin
Apple Store in Berlin (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Streit mit EU: Deutsche Apple-Läden zahlen trotz hoher Umsätze kaum Steuern

Apple Store in Berlin
Apple Store in Berlin (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Im Streit über hohe Steuernachzahlungen kracht es heftig zwischen Apple und der EU-Kommission. Auch in Deutschland zahlt der US-Konzern kaum Steuern, obwohl die Stores über 400 Millionen Euro Umsatz im Jahr machen.

Kann Deutschland von den möglichen Steuernachzahlungen von Apple in Höhe von 13 Milliarden Euro profitieren? Nach entsprechenden Überlegungen der EU-Kommission hat sich auch der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) in den Streit zwischen der EU und dem US-Konzern eingeschaltet. Dabei wäre eigentlich das hessische Finanzministerium für Steuern durch die Gewinne der 14 deutschen Apple-Stores zuständig. Apple-Chef Tim Cook warf EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager unterdessen vor, in dem Streit mit falschen Zahlen zu operieren.

Anzeige

Apple verfügt in Deutschland laut Bundesanzeiger über eine Apple GmbH mit Sitz in München und eine Apple Retail Germany B.V. & Co. KG mit Sitz in Frankfurt am Main. Während die Münchner Apple GmbH lediglich "Verkaufsunterstützungs- und Marketingdienstleistungen" an andere Apple-Firmen leistet, betreibt Apple Retail Germany die 14 Apple Stores in Deutschland. Dabei gibt es erstaunliche Unterschiede bei Umsatz und Gewinn. Laut Geschäftsbericht erzielte die Apple GmbH im Geschäftsjahr 2014/15 einen Umsatz von 112 Millionen Euro und machte dabei einen Gewinn von knapp 40 Millionen Euro. Davon wurden Steuern in Höhe von 12,6 Millionen Euro gezahlt.

Nur wenig Steuern bei hohem Umsatz

Demgegenüber kam die Apple Retail Germany auf einen Umsatz von 425 Millionen Euro. Doch als Gewinn blieben nur elf Millionen Euro übrig, für die dann 1,45 Millionen Euro an Steuern gezahlt wurden. Das entspricht einem Umsatzanteil von 0,3 Prozent. Für die verkauften Geräte wie Macbooks und iPhones gab Apple Retail Germany dabei 290 Millionen Euro aus. Das bedeutet, dass die Geräte bei einer anderen Apple-Tochter für einen relativ hohen Preis bezogen wurden, um die Gewinne und Steuern in Deutschland möglichst gering zu halten. Denn die eigentliche Gewinnspanne bei Apple-Produkten ist bekanntlich sehr groß.

Für mögliche Nachzahlungen an den deutschen Fiskus wären daher die Finanzministerien in Bayern und Hessen zuständig. Nach Angaben der Süddeutschen Zeitung hat eine Prüfung der Apple GmbH jedoch keine Unstimmigkeiten ergeben. Aus dem Bundesfinanzministerium hieß es nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa, dass auf den ersten Blick Deutschland nicht davon profitieren werde. "Die zuständigen deutschen Behörden prüfen jetzt die Auswirkungen der Entscheidung der EU-Kommission", sagte ein Sprecher in Berlin. In der Vergangenheit habe es bei vergleichbaren Fällen auch keine Auswirkungen auf Deutschland ergeben. Das hessische Finanzministerium konnte auf Anfrage von Golem.de zunächst keine Angaben machen, ob die Frankfurter Apple Retail Germany möglicherweise zu wenig Steuern gezahlt habe.

Scharfe Kritik von Cook 

eye home zur Startseite
DY 05. Sep 2016

Au das ist clever. Hat das irgend jemand bei George Soros in den NGO- Leitfäden...

DY 05. Sep 2016

Apple ist nur der extreme Auswuchs dieser Entwicklung. Man hat den armen börsennotierten...

StefanGrossmann 03. Sep 2016

Herr Hoeneß ist ein so schlechtes Beispiel. Wenn man nur ein Viertel der echten Strafe...

DrWatson 03. Sep 2016

Das ist auch alles irgendwie reguliert. Was schwebt dir denn konkret vor? Der Gewinn ist...

DrWatson 03. Sep 2016

Wenn du begründen kannst welchen Nutzen das hat, dann ja. So wie du das schreibst klingt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Debitos GmbH, Frankfurt am Main
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. InterComponentWare AG, Walldorf
  4. BGW Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB) | +++ACHTUNG+++ Man kann...
  2. 13,99€
  3. (u. a. Samsung 850 Evo 250-GB-SSD 84,90€, Zotac GTX 1080 AMP 549,00€ statt 669€, GIGABYTE...

Folgen Sie uns
       


  1. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  2. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  3. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  4. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  5. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  6. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  7. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  8. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  9. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  10. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
OWASP Top 10: Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
OWASP Top 10
Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

Creators Update: Game Mode macht Spiele runder und Windows 10 ruckelig
Creators Update
Game Mode macht Spiele runder und Windows 10 ruckelig
  1. Microsoft Zwei große Updates pro Jahr für Windows 10
  2. Windows 10 Version 17xx-2 Stromsparmodus kommt für die nächste Windows-Version
  3. Windows as a Service Die erste Windows-10-Version hat noch drei Wochen Support

Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

  1. Re: Eher schlecht stehen die Update-Chancen, wenn...

    Lupus77 | 21:52

  2. sc sdset pdiservice .... Logik des Aufrufes?

    menno | 21:47

  3. Re: Absolut Sinnvoll! (kwt)

    pampernickel | 21:45

  4. Re: unsrer Vorgehen in der Firma

    pk_erchner | 21:40

  5. Re: Ein Gesetz muss her...

    Tigtor | 21:35


  1. 19:00

  2. 18:44

  3. 18:14

  4. 17:47

  5. 16:19

  6. 16:02

  7. 15:40

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel