Abo
  • Services:
Anzeige
Audi RS 7 fahrerlos auf der Rennstrecke
Audi RS 7 fahrerlos auf der Rennstrecke (Bild: Audi)

Streckenerkennung: Audi-Rennwagen fährt fahrerlos auf dem Hockenheimring

Audi RS 7 fahrerlos auf der Rennstrecke
Audi RS 7 fahrerlos auf der Rennstrecke (Bild: Audi)

Audi hat zum Saisonfinale der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) einen modifizierten Audi RS 7 ohne Fahrer auf die Rennstrecke geschickt. Mittels Bilderkennung und GPS meisterte das Fahrzeug die komplexe Strecke im Grenzbereich.

Anzeige

Mittels Bilderkennung und GPS hat ein Audi RS 7 den Hockenheimring fahrerlos bewältigt. In knapp mehr als zwei Minuten umrundete der "Audi RS 7 piloted driving concept" den Grand-Prix-Kurs. Bei der Live-Internetübertragung hatte man währenddessen mit Schwierigkeiten zu kämpfen, so dass die interessierten Zuschauer das Ereignis teilweise nicht verfolgen konnten.

"Die heutige Top-Performance des Audi RS 7 piloted driving concept unterstreicht die Kompetenz unseres Entwicklungsteams hinsichtlich des pilotierten Fahrens von Audi", so Ulrich Hackenberg vom Audi-Vorstand.

  • Audi RS 7 piloted driving concept (Bild: Audi)
  • Audi RS 7 piloted driving concept (Bild: Audi)
  • Audi RS 7 piloted driving concept (Bild: Audi)
  • Audi RS 7 piloted driving concept (Bild: Audi)
  • Audi RS 7 piloted driving concept (Bild: Audi)
  • Audi RS 7 piloted driving concept (Bild: Audi)
  • Audi RS 7 piloted driving concept (Bild: Audi)
  • Audi RS 7 piloted driving concept (Bild: Audi)
  • Audi RS 7 piloted driving concept (Bild: Audi)
  • Audi RS 7 piloted driving concept (Bild: Audi)
  • Audi RS 7 piloted driving concept (Bild: Audi)
Audi RS 7 piloted driving concept (Bild: Audi)

Dem Auto standen zur Positionsbestimmgung GPS-Daten zur Verfügung, die über WLAN redundant ins Fahrzeug übertragen wurden. Dabei wurde ein Differenzial-GPS verwendet, das von der üblichen Positioniergenauigkeit von etwa 15 Metern auf wenige Zentimeter exakte Ortsangaben errechnen kann. Hierfür kommen ortsfeste GPS-Empfänger als Referenzstationen zum Einsatz. Darüber hinaus filmt der Audi mit Stereokameras die Strecke. Die so gewonnenen Bilder werden verglichen mit vorher aufgenommenen Fotos des Kurses. Insgesamt soll sich der RS 7 so laut Angaben des Autoherstellers zentimetergenau orientieren können, was auch wichtig ist, denn langsam fuhr der Sportwagen nicht. Er erreichte Spitzengeschwindigkeiten von 240 km/h.

Der Hintergrund der Aktion: Audi will das sogenannte pilotierte Fahren in die Serie einbauen, doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Die normale Straße ist schließlich keine Rennstrecke ohne Verkehr, bei der es nur um Ideallinien und Rundenzeiten geht.


eye home zur Startseite
neocron 22. Okt 2014

das hat BMW bestimmt absichtlich so eingefaedelt :D

plutoniumsulfat 21. Okt 2014

spätestens ab hier kann man ohne die Entfernung doch gar nicht weiterrechnen.

wmayer 21. Okt 2014

Man geht hier eher in Grenzbereiche. Ein Fahrzeug bei 30 km/h durch eine Kurve zu steuern...

wmayer 21. Okt 2014

Da sollte es dann auch so eine Art B-Note geben. Also Zeitstrafen für Rempler oder so.

ghj 21. Okt 2014

Ein Generationsproblem. Die warten bis die Generation Lokfuehrer ausstirbt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEVI International GmbH, Berlin
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 24,04€
  2. jetzt bei Caseking
  3. 629€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  2. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

  3. PowerVR

    Chinesen kaufen Imagination Technologies

  4. Zukunftsreifen

    Michelin will schwammartiges Rad für fahrerlose Autos bauen

  5. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  6. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  7. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  8. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  9. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  10. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Project One Mercedes bringt ein Formel-1-Triebwerk auf die Straße
  2. Elektroautos VW steckt 70 Milliarden Euro in Elektrifizierung
  3. BMW So soll der Elektro-Mini aussehen

  1. Re: wieso denn Neuwahlen?

    robinx999 | 07:56

  2. Re: parlamentarische "Demokratie" ist nicht...

    caldeum | 07:55

  3. Re: So ein Quatsch - was ist das für ein Blödsinn

    bark | 07:54

  4. Re: mich freut es

    F4yt | 07:52

  5. Irrtümlich kommentiert

    .headcrash | 07:47


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel