Abo
  • IT-Karriere:

Streamripper: Musikindustrie will Youtube-mp3.org zerstören

Die großen Labels wollen den Youtube-Streamripper-Dienst endgültig zum Aufgeben zwingen. Die Webadresse soll herausgegeben und der Dienst eingestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Aus einer Kampagne der Betreibers
Aus einer Kampagne der Betreibers (Bild: Philip Matesanz)

Die Musikindustrie hat Youtube-mp3.org, den größten Streamripper-Dienst zum Umwandeln von Youtube-Videos in MP3-Dateien verklagt. Das berichten das Onlinemagazin TorrentFreak und der Hollywood Reporter. Der deutsche Betreiber Philip Matesanz und seine Firma PMD Technologies UG waren bislang von Golem.de nicht für eine Anfrage zu erreichen.

Stellenmarkt
  1. Scheer GmbH, Freiburg
  2. censhare AG, München

Hinter der Klage stehen die Verbände IFPI (International Federation of the Phonographic Industry), RIAA (Recording Industry Association of America) und BPI (British Phonographic Industry). Die Musikkonzerne und Labels UMG Recordings, Capitol Records, Warner Bros, Sony Music, Arista Records, Atlantic Records und andere haben Klage beim California District Court eingereicht.

Gefordert werden die Herausgabe der Webadresse und ein Stopp der Urheberrechtsverletzungen. Youtube-mp3.org soll laut der Klage für 40 Prozent aller illegalen Kopien der Tonspur von Youtubevideos verantwortlich sein. Die Plattform soll monatlich 60 Millionen Visits haben. Der Dienst extrahiert wie viele ähnliche Angebote nach Eingabe einer Youtube-URL die Tonspur des Videos ins MP3-Format und bietet die Datei zum Download an.

Streit dauert seit Jahren an

Die Auseinandersetzung um die Plattform dauert bereits seit Jahren an: Im Jahr 2013 hatte der Bundesverband Musikindustrie für drei große Musikunternehmen vor einem Hamburger Gericht geklagt. In einer Erklärung des Verbands hieß es, Youtube-mp3.org sei kein Streamripper, sondern die Musikstücke würden "durch den Online-Converter tatsächlich oftmals nur unlizenziert zum Download zugänglich gemacht".

In der mündlichen Verhandlung im September 2013 habe der Beklagte entsprechende Unterlassungserklärungen abgegeben und sich verpflichtet, einzelne Musikstücke nicht zu vervielfältigen oder öffentlich zugänglich zu machen. Auch Youtube-Eigner Google hatte bereits geklagt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

crazypsycho 30. Sep 2016

Illegal wird er dadurch aber auch nicht. Denn Youtube ist keine offensichtlich...

grslbr 29. Sep 2016

Ich mache mich, wenn ich das so verwende, über die Spinner lustig die meinen, sie hörten...

xVipeR33 29. Sep 2016

Dann informier dich doch mal genauer wie Youtube die Daten ausliefert.

Flexy 28. Sep 2016

Genau das steht so nicht im Gesetz. Da steht wörtlich: "Der zur Vervielfältigung...

Hello_World 28. Sep 2016

Wenn Du schon nicht kapierst, was ich schreibe, dann kommentiere es auch nicht, OK...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /