Abo
  • IT-Karriere:

Streamingdienste: Netflix und Amazon Prime müssen Filmabgabe zahlen

Auf Netflix und Amazon Prime kommen weitere Kosten zu: Die EU-Kommission hat ein Gesetz der Bundesregierung gebilligt, laut dem auch Streamingdienste mit Sitz im Ausland zur Zahlung der Filmabgabe verpflichtet sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch Netflix muss die Filmabgabe künftig zahlen
Auch Netflix muss die Filmabgabe künftig zahlen (Bild: Mark Davis/Getty Images for Netflix)

Kinobetreiber und Fernsehsender müssen laut dem Filmförderungsgesetz bereits die Filmabgabe bezahlen. Demnächst werden wohl auch Streamingdienste wie Netflix und Amazon Prime, die ihren Sitz im Ausland haben, zur Kasse gebeten.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Die EU-Kommission hat laut Berichten etwa des Mediendienstes Turi ein Gesetz der Bundesregierung gebilligt, das diese Änderung vorsieht. Welchen Kosten konkret auf die Streaminganbieter zukommen, und welche Auswirkungen die höheren Kosten möglicherweise auf die Abopreise haben, ist derzeit nicht absehbar.

Mit der Filmabgabe wird die Produktion und Absatz von deutschen Filmen gefördert. Indirekt profitieren auch Netflix und Amazon von einer florierenden Filmwirtschaft und einem entsprechend aufgeschlossenen Publikum, weshalb sie auch zur Zahlung der Abgabe herangezogen werden, so die gängige Argumentation.

Außerdem können die Firmen bei ihren Produktionen auf Spezialisten zurückgreifen, deren Ausbildung direkt oder indirekt von der Filmabgabe profitiert hat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

mnementh 09. Sep 2016

Sehr minimalistisch. Bildung wird im Allgemeinen auch als Staatsaufgabe angesehen. Und...

mnementh 05. Sep 2016

Die Idee war gut, die schauspielerische Leistung war grauenhaft. Einzig Hannah...

tingelchen 05. Sep 2016

Erscheinungsjahr 2001. Immerhin etwas das keine 30 Jahre her ist :D Mir mal den Trailer...

tingelchen 05. Sep 2016

Wann hab ich das behauptet? Ja "auch" zum testen. Nicht "nur" zum Testen. Das hängt vom...

tingelchen 05. Sep 2016

Zumindest bei Netflix gilt, das sie einen Teil des Geldes auch wieder reinholen können...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /