Streamingdienst: Netflix bestätigt dritte Staffel von The Witcher

Eine dritte Staffel von The Witcher kommt. Außerdem kündigt Netflix einen weiteren Anime und eine kinderfreundliche Witcher-Serie an.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix hat viel Vertrauen in die Serie The Witcher.
Netflix hat viel Vertrauen in die Serie The Witcher. (Bild: Netflix)

Auf dem eigenen Tudum-Event hat Netflix nicht nur neue Szenen der zweiten Staffel von The Witcher gezeigt. Das Unternehmen verlängert die Serie auch bereits vorzeitig um eine dritte Staffel. In The Witcher werden die Abenteuer um den Hexer Geralt von Riva - gespielt von Henry Cavill - erzählt. Das Filmteam hält sich dabei an die Buchvorlage des polnischen Autors Andrzej Sapkowski, baut aber auch einige Elemente der Videospielserie ein.

Stellenmarkt
  1. Cloud Reliability Engineer (m/f/d)
    BAUHAUS AG, Mannheim
  2. Fachinformatiker (w/m/d) Schwerpunkt Microsoft Client, Server
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Bisher gibt es keine weiteren Informationen zur Handlung, zum Umfang und Release der dritten Staffel. Die zweite Staffel wurde um ein Jahr nach hinten verschoben, da sich die Produktion durch die Coronaeinschränkungen verzögerte. Es ist gut möglich, dass die dritte Staffel dann im nächsten Jahr anläuft, sofern sich die Situation bessern sollte. Sicher ist das aber nicht.

Neuer Anime und Kinderserie

Es ist bekannt, dass die zweite Staffel von The Witcher am 17. Dezember 2021 auf Netflix startet. Die Handlung wird größtenteils aus dem dritten Buch Blut der Elfen nacherzählt. Dort wird Ciri in der Hexerfestung Caer Morhen aufgenommen und in den Kampfkünsten der Wolfsschule trainiert. Zugleich zieht ein Krieg in den nördlichen Königreichen auf: Das Kaiserreich Niflgaard steht vor den Toren.

Neben einer dritten Staffel der Hauptserie sollen weitere Spin-offs im Witcher-Universum entstehen. Dazu gehört ein zweiter Anime-Film im Stile von Nightmare of the Wolf. Es soll aber auch eine Serie gedreht werden, die sich an Kinder und Familien richtet. Eine solche Serie müsste also wenig Gewalt und nackte Haut in einer Welt zeigen, die von solchen Elementen geprägt ist. Es wird sich zeigen, wie ein solches Konzept aussieht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Huawei: Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein
    Huawei
    Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein

    All-in-One braucht weniger Energie und Platz. Telefónica setzt die Blade AAU & Dual Band FDD 8T8R in München ein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /