Abo
  • Services:
Anzeige
Neues Netflix-Design
Neues Netflix-Design (Bild: Screenshot Golem.de)

God-Mode-Bookmarklet nicht mehr verfügbar

Anzeige

Ein Klick auf das Pfeilsymbol blendet weitere Details direkt in die Hauptübersicht ein. Von dort aus lassen sich dann die verschiedenen Kategorien eines Eintrags bequem erreichen und der Start der Wiedergabe ist von dort aus ebenfalls erreichbar. Da diese Informationsseite direkt in die Hauptoberfläche eingeblendet wird, kann die Netflix-Seite durch Hoch- oder Heruntescrollen direkt weiter durchblättert werden.

  • Neue Netflix-Oberfläche im Browser - Begrüßungsbildschirm beim ersten Aufruf des neuen Designs (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Netflix-Oberfläche im Browser (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Netflix-Oberfläche im Browser (Screenshot: Golem.de)
  • Wird der Mauspfeil über einen Netflix-Eintrag gehalten, vergrößert sich dieser. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Detail-Seite zu einem Eintrag schiebt sich in die Netflix-Hauptoberfläche. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Detail-Seite zu einem Eintrag schiebt sich in die Netflix-Hauptoberfläche. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Detail-Seite zu einem Eintrag schiebt sich in die Netflix-Hauptoberfläche. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Detail-Seite zu einem Eintrag schiebt sich in die Netflix-Hauptoberfläche. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Detail-Seite zu einem Eintrag schiebt sich in die Netflix-Hauptoberfläche. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Detail-Seite zu einem Eintrag schiebt sich in die Netflix-Hauptoberfläche. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Netflix-Oberfläche im Browser (Screenshot: Golem.de)
  • In jeder Zeile kann der Nutzer manuell nach links oder rechts blättern. (Screenshot: Golem.de)
  • Wird der Mauspfeil über einen Netflix-Eintrag gehalten, vergrößert sich dieser. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Detail-Seite zu einem Eintrag schiebt sich in die Netflix-Hauptoberfläche. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Detail-Seite zu einem Eintrag schiebt sich in die Netflix-Hauptoberfläche. (Screenshot: Golem.de)
Wird der Mauspfeil über einen Netflix-Eintrag gehalten, vergrößert sich dieser. (Screenshot: Golem.de)

In der alten Browserversion startet ein Klick auf ein Film- oder Seriencover sofort die Wiedergabe. Wer zunächst nur weitere Informationen erhalten will, muss vergleichsweise mühsam den Mauspfeil einige Sekunden auf dem Cover ruhen lassen, bis sich ein Pop-up öffnet und der Nutzer die Informationsseite aufrufen kann.

Der Grundaufbau wurde beibehalten, weiterhin muss der Netflix-Nutzer sowohl vertikal als auch horizontal scrollen, um sich einen Überblick über die Inhalte zu verschaffen. Der von der Netflix-App bekannte schwarze Hintergrund wird in die Browservariante von Netflix übernommen und die graue Hintergrundfarbe verschwindet.

Kids-Bereich noch nicht aktualisiert

In unserem Fall ist das neue Design noch nicht in allen Bereichen angekommen. Der Kids-Bereich ist weiterhin im alten Design gehalten. Auch die Bedienung entspricht der alten Webseite. Netflix sollte hier zügig nachbessern, weil so sehr verschiedene Bedienkonzepte innerhalb einer Webseite zu finden sind.

Wem die alte Netflix-Oberfläche mehr zusagte, erhält diese, wenn er den Dienst in einem Browser aufruft, der offiziell nicht von Netflix unterstützt wird. Dann fordert Netflix den Nutzer aber zum Browserwechsel auf. Dennoch sind alle Funktionen weiterhin nutzbar. Wie lange die alte Darstellung noch verfügbar sein wird, ist nicht bekannt.

God-Mode-Bookmarklet eingestellt

Mit dem Start des neuen Designs hat der Macher des God-Mode-Bookmarklets für Netflix dieses eingestellt und bietet es nicht länger an. Mit dem Bookmarklet war es möglich, alle Film- und Seriencover in Zeilen und Spalten anzuzeigen, der Nutzer musste nur noch vertikal scrollen. Eine vergleichbare Funktion gibt es im neuen Design weiterhin nicht, der Anwender muss weiterhin sowohl vertikal als auch horizontal scrollen, um sich einen Überblick über das Angebot zu verschaffen.

 Streamingdienst: Netflix aktiviert verbesserte Oberfläche für Browsernutzer

eye home zur Startseite
kernash 18. Jun 2015

Geht nicht, siehe: https://help.netflix.com/de/node/23742 1080p im Browser mit HTML5 geht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  2. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  3. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  4. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  5. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  6. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  7. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  8. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  9. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  10. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    DeathMD | 12:29

  2. Re: Leider verpennt

    Bembelzischer | 12:11

  3. Oder NoDVD Crack benutzen

    Luu | 12:11

  4. "Die FRITZ!Box am Breitbandanschluss"

    sneaker | 12:10

  5. Re: Realitaetsverweigerer - Telekom lange in...

    Faksimile | 12:09


  1. 11:25

  2. 17:14

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 13:05

  6. 11:59

  7. 09:03

  8. 22:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel