Streamingbox: Amazon verkauft 4K-Fire TV für 65 Euro an Prime-Kunden

Nur an Prime-Kunden verkauft Amazon die Streamingbox Fire TV mit 4K-Unterstützung für 65 Euro. So günstig gab es Amazons aktuelle Streamingbox bisher nicht. Der Anlass ist die Einführung des neuen Prime-Deal-Tages bei Amazon.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons Fire TV der zweiten Generation im Angebot
Amazons Fire TV der zweiten Generation im Angebot (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

In einer Sonderaktion verkauft Amazon einen Tag lang am 21. April 2016 die Streamingbox Fire TV mit 4K-Unterstützung nur an Prime-Kunden für 65 Euro. Wer bisher kein Prime-Kunde ist, kann den Dienst einen Monat kostenlos ausprobieren und erhält das Gerät zum reduzierten Preis. Regulär kostet das aktuelle Fire-TV-Modell 100 Euro - Käufer können derzeit also 35 Euro sparen. Bisherige Preisaktionen für das aktuelle Fire TV brachten nur eine geringere Ersparnis.

Stellenmarkt
  1. Process and Business Intelligence Engineer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Senior Webdesigner (m/w/d)
    Artprojekt Communication & Event GmbH, Berlin
Detailsuche

Die aktuelle Ausführung der Fire-TV-Box erschien im Herbst 2015 und löste die erste Fire-TV-Generation ab, die ebenfalls zum Listenpreis von 100 Euro angeboten wurde. Zur Markteinführung des ersten Fire TV konnten Prime-Kunden die Box für ein paar Tage für 50 Euro bestellen. Zu diesem Preis gab es die Box danach nicht wieder - in späteren Aktionen mussten Käufer mindestens 70 Euro dafür bezahlen.

Das neue Modell unterscheidet sich in einigen Punkten vom Vorgängermodell. So unterstützt das neue Modell 4K-Wiedergabe und hat einen Steckplatz für Micro-SD-Speicherkarten. Amazon und auch Netflix bieten vereinzelt bereits Inhalte in 4K-Auflösung an - bei Amazon auch innerhalb des Streaming-Abos. Dafür gibt es keinen optischen Digitalausgang mehr, der noch beim ersten Modell vorhanden war. Mittlerweile laufen beide Modelle mit der jeweils aktuellen Version von Fire OS 5, so dass sich der Funktionsumfang stärker angeglichen hat.

Vorgängermodell weiterhin gut nutzbar

Wer bereits das Fire TV der ersten Generation besitzt und weder 4K-Wiedergabe noch den Speicherkartensteckplatz zwingend benötigt, kann getrost das alte Modell weiter verwenden. Seit dem Update auf Fire OS 5 kann mehr drahtloses Zubehör mit dem Fire TV verwendet werden. Außerdem bleiben Apps jetzt länger im Speicher, so dass sie bei einem erneuten Aufruf nicht neu geladen werden. Der Wechsel zwischen bereits geladenen Apps wird dadurch erheblich beschleunigt.

Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Während etwa das Verlassen von Netflix noch unter Fire OS 3 dazu führte, dass die Netflix-App neu gestartet werden musste, bleibt diese jetzt im Speicher und ist sofort wieder einsatzbereit. Zudem wird generell der Zugriff auf Sideloading-Apps wie etwa Kodi erleichtert.

Prime-Deal-Tag an jedem Donnerstag

Mit dem Verkauf des Fire TV beginnt Amazon eine neue Aktionsart namens Prime-Deal-Tag. Das Onlinekaufhaus will künftig an jedem Donnerstag ab 7:00 Uhr für Prime-Kunden ausgewählte Artikel zu reduzierten Preisen anbieten. Die Angebote sind immer unter Prime-Deals zu finden und werden thematisch zusammengestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


scr1tch 22. Apr 2016

Doch, den Prime-Stick ;)

lixxbox 22. Apr 2016

Ich kenne das Problem ebenfalls. Gibt es eigentlich einen Weg den FireStarter ohne großen...

MrSpok 21. Apr 2016

+1 :D

MrSpok 21. Apr 2016

Ja, natürlich. Mehr noch: Amazon lädt sie sogar zu sich hoch, um sie anderen Nutzern zur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Autoindustrie
Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
Von Wolfgang Gomoll

Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
Artikel
  1. Niedersachsen: Künstliche Intelligenz soll Gewalt im Gefängnis verhindern
    Niedersachsen
    Künstliche Intelligenz soll Gewalt im Gefängnis verhindern

    In Niedersachen erlaubt eine Gesetzesnovelle den Einsatz von KI, um Gefangene vor Gewalt und Suiziden zu schützen. Das Pilotprojekt kostet fast eine Millionen Euro.

  2. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

  3. Streaming: Spotify sieht großes Wachstumspotenzial
    Streaming
    Spotify sieht großes Wachstumspotenzial

    Spotify will in zwei Jahren eine Milliarde Kunden haben. Derzeit gibt es etwas mehr als 420 Millionen Nutzer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /