Abo
  • Services:
Anzeige
Rückseite des Fire TV
Rückseite des Fire TV (Bild: Amazon.de)

Streamingbox: Amazon bereitet wohl neues Fire TV vor

Rückseite des Fire TV
Rückseite des Fire TV (Bild: Amazon.de)

Seit fast zwei Wochen ist das Fire TV nicht mehr erhältlich. Ein Jahr nach dem Produktstart sollte es nun bald ein Gerät der zweiten Generation von Amazon geben.

Anzeige

Branchenbeobachter erwarten, dass Amazon ein Fire TV der zweiten Generation vorbereitet. Das berichtet das IT-Magazin Recode. Seit fast zwei Wochen ist die Streamingbox bei Amazon in den USA, aber auch in Deutschland ausverkauft. "Derzeit nicht verfügbar. Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt", ist im Onlineshop Amazon.de zu lesen.

Auch Amazons eigene Elektronikprodukte können bei dem Händler zeitweise ausverkauft sein. Ungewöhnlich ist, dass das Produkt vor rund einem Jahr auf den Markt kam und kein neuer Verfügbarkeitstermin mehr angegeben wird. Amazon Deutschland hat eine Anfrage von Golem.de zu dem Thema mit der Formel beantwortet: "Amazon kommentiert grundsätzlich keine Marktgerüchte."

Amazon-Hardware für Amazon-Dienste

Das Fire TV und der billigere Fire TV Stick verwandeln einen normalen Fernseher in ein Smart-TV. Für das Fire TV fand der Produktlaunch in Deutschland am 3. September 2014 statt. In den USA wurde die Streamingbox mit Bluetooth-Fernbedienung bereits im April 2014 vorgestellt. Amazon verkaufte das Gerät dort für 99 US-Dollar plus Steuern. In Deutschland kostete das Fire TV zuerst 99 Euro, Prime-Nutzer zahlten nur die Hälfte. Im August 2015 wurde das Fire TV zuletzt für 70 Euro angeboten. Der Preis galt für Amazon-Kunden und Prime-Nutzer gleichermaßen.

Das Fire TV ist für die Nutzung des Streamingdienstes Amazon Instant Video konzipiert. Andere Streamingdienste sind über Apps nutzbar. Das Gerät wird per LAN-Kabel oder über Dual-Band-WLAN mit dem Internet verbunden. Das Fire TV hat einen digitalen Audioausgang und einen USB-Anschluss, an den sich nach einem Update auch Speichermedien anschließen lassen.

Die Bluetooth-Fernbedienung beinhaltet eine Spracherkennung für die Suchfunktion. Bei Apps anderer Hersteller wie Netflix ist die Sprachsteuerung nicht verfügbar.

Im Fire TV sind der Qualcomm Quad-Core-Prozessor Snapdragon 600 mit 1,7 GHz, 2 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher verbaut.


eye home zur Startseite
HiddenX 02. Sep 2015

Click Wheel wäre natürlich noch schöner, stell ich mir aber deutlich teurer vor. Den...

Orthos 02. Sep 2015

Eindeutig DER. Kommt von Gerät. Der Gerät. Der Gerät wird nie müde, der Gerät schläft...

Gormenghast 02. Sep 2015

Du glaubst gar nicht, wie schnell ein ISO auf einen Server übertragen worden ist. Du...

Gormenghast 02. Sep 2015

Das dürfte dann in keinem Fall ATV sein, da Amazon KODI aus dem Shop geschmissen hat...

colorando 01. Sep 2015

Die echte Abschaltfunktion habe ich per extra Schalter realisiert. Bis jetzt hatte das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  4. Basler AG, Ahrensburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 17,99€
  3. 8,49€

Folgen Sie uns
       


  1. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  2. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  3. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  4. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  5. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  6. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  7. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  8. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  9. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  10. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. leider in aluminium - k.o. kriterium..

    itse | 11:21

  2. Re: Dumme Käufer

    thinksimple | 11:18

  3. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 11:04

  4. Re: War das im Video das Kabel oder der Zugdraht?

    Eheran | 11:03

  5. Re: Geringwertiger Gütertransport

    logged_in | 11:03


  1. 11:03

  2. 09:03

  3. 17:43

  4. 17:25

  5. 16:55

  6. 16:39

  7. 16:12

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel