• IT-Karriere:
  • Services:

Maniac (Netflix): unter dem Radar

Maniac mit Jonah Hill und Emma Stone basiert auf der gleichnamigen norwegischen Show, die von Espen PA Lervaag, Håakon Bast Mossige, Kjetil Indregard und Ole Marius Araldsen entwickelt wurde. Für die amerikanische Version ist Patrick Somerville verantwortlich. Er ist vor allem Schriftsteller und hatte ein paar Erfolge, schreibt aber auch Drehbücher für Serien wie The Bridge - America.

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Die Geschichte: Owen Milgrim ist das schwarze Schaf seiner Familie. Er leidet an Psychosen, redet mit Menschen, die nicht da sind, und ist sicher, dass er die Welt retten wird - wenn er erst mal Annie Landsberg getroffen hat, die beziehungsgestört ist. Beide treffen sich bei Neberdine Pharmaceutical und Biotech, wo sie als Probanden einer neuen Studie teilnehmen, mit der alle mentalen Probleme bereinigt werden sollen. Was diese Droge jedoch macht: Sie führt die Probanden in ihr Unterbewusstsein.

Die Serie ist nicht nur ein Remake. Vielmehr hat es Somerville geschafft, auf der Grundlage noch mehr daraus zu machen. Er fächert die Figuren auf und arbeitet das Abdriften in das Unterbewusstsein stärker aus und lässt dabei die beiden Hauptfiguren zusammen durch verschiedene Leben stolpern, die hätten sein können, aber eben nie waren.

Das ist interessant, weil Maniac psychologisch tiefsinnig ist. Es dauert, bis man reinkommt, aber sobald sich die Figuren von Emma Stone und Jonah Hill auf den Probandenliegen wiederfinden, nimmt die Handlung Fahrt auf. Zuschauer werden hineingeworfen in eine Hyperrealität, die viel über die Figuren aussagt. Maniac ist praktisch ein überlanger Film, einer der anfangs Sitzfleisch erfordert, dann aber reinhaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 It's Bruno (Netflix): auf den Hund gekommenUndone (Amazon Prime): mehr als Zeichentrick 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12.  


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Crass Spektakel 13. Apr 2020

Die Serie wird gefühlt drei Wochen gratis auf Pro7 Maxx wiederholt. Da kommt man auch...

LowDefinitionfilms 01. Apr 2020

Der deutsche Indiefilm zur Krise!...von 2016/17, und damals schon die aktuellen `Krisen...

.02 Cents 01. Apr 2020

Es gibt vieles, das in diesen Zeiten Unterstützungswürdig ist, weil Leute ihre...

dEEkAy 31. Mär 2020

Ne danke, lass mal. Ist mir zu anstrengend.

malavcisi 29. Mär 2020

weisst du zufällig ob es auf youtube premium exclusive serien für die usa gibt ?


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
    Big Blue Button
    Das große blaue Sicherheitsrisiko

    Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
    Eine Recherche von Hanno Böck


        •  /