Streaming: Youtube schafft öffentlich sichtbare Dislikes ab

Wegen angeblichen Missbrauchs schafft Youtube die Anzeige der gegebenen Dislikes ab. Damit will man Kanalbetreiber entlasten.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit knapp 20 Millionen Dislikes für immer das unbeliebteste Video auf Youtube: der Jahresrückblick 2018
Mit knapp 20 Millionen Dislikes für immer das unbeliebteste Video auf Youtube: der Jahresrückblick 2018 (Bild: Youtube)

Sukzessive verschwinden bei Youtube ab sofort die sichtbaren Dislikes unter den Videos. Man habe beobachtet, dass der Dislike-Button bei einigen Beiträgen nicht als Werkzeug zur Einschätzung der tatsächlichen Videoqualität genutzt wurde, sondern vielmehr als Spiel und Druckmittel der Zuschauer. Der Button bleibt offiziellen Angaben zufolge weiterhin nutzbar, das Ergebnis sieht allerdings nur der Kanalbetreiber, wenn er explizit in den Analyse-Tools danach sucht.

Stellenmarkt
  1. IT-Admistratorin/IT-Admistra- tor File Services und Speichersysteme (m/w/d)
    Robert Koch-Institut, Wildau
  2. Junior SAP Inhouse Consultant (m/w/d) ECTR / Content Server
    HOMAG GmbH, Schopfloch
Detailsuche

Für Kanalbetreiber solle dies entlastend wirken und den Zuschauern ein Tool nehmen, das nach Ansicht von Youtube oftmals zum persönlichen Angriff auf Personen im Video oder dort geäußerten Haltungen und Meinungen missbraucht wurde.

Das Gegenargument, dass das Like-Dislike-Verhältnis Zuschauern dabei hilft, auf einen Blick sehen zu können, ob ein Video inhaltlich von hoher Qualität ist, entkräftete Youtube bereits im Zuge der Ankündigung. Daten hätten gezeigt, dass nur selten Videos abgebrochen würden, nur weil sie überproportional viele Dislikes hätten.

Beschneidung der Diskussionskultur

Frei von Kritik bleibt die Entscheidung dennoch nicht. Viele Zuschauer sehen sich in ihren Möglichkeiten beschränkt, ein Video zu bewerten. Youtube wird dabei vorgeworfen, die Diskussionskultur zu beschneiden und nur positive Rückmeldungen zuzulassen, zumal Kommentare seitens der Videomacher beliebig gelöscht werden können.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, bislang noch mit sichtbaren Likes und Dislikes, erhielt das Video zur Ankündigung rund 7.000-mal einen Daumen nach oben und 22.300-mal einen Daumen nach unten.

Mit Abschaffung der Dislikes schließt auch eine Liste, die sich über die Jahre gefüllt hat. Die Liste der Videos mit den meisten Dislikes bei Wikipedia kommt nun zu einem Stillstand. Ewig auf der ersten Position wird der Youtube-Jahresrückblick aus dem Jahre 2018 sein, der mit knapp 20 Millionen Daumen nach unten deutlich vorne liegt. Das unbeliebteste deutsche Video wird nun für immer How it is Wap Bap von Bibisbeautypalace mit 3,3 Millionen Daumen sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clown 19. Nov 2021 / Themenstart

Ne, der Videoersteller hat ja immer noch die Möglichkeit den Dislike-Count zu sehen...

MR-2110 12. Nov 2021 / Themenstart

ja kein ding. für solch routinierte sachen wurde ich geboren. (6 jahre lang bei clash of...

anonymous_bosch 12. Nov 2021 / Themenstart

Sagte sie im Internet.

thecrew 12. Nov 2021 / Themenstart

Gerne.. damit wird das Video noch viel weiter gepusht. Daumen runter hatte eh noch nie...

Kilpikonna 12. Nov 2021 / Themenstart

Wie kann man denn einen Kanal so blockieren, dass man keine Videos mehr in den...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /