Abo
  • Services:

Streaming: Youtube erlaubt werbefinanzierten Zugriff auf Premiuminhalte

Künftig will Youtube seine eigenproduzierten Inhalte wie Cobra Kai, Origin und Bad Internet offenbar nicht mehr hinter der Premium-Bezahlschranke verstecken, sondern sie allen Zuschauern anbieten - mit Werbung.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Cobra Kid
Artwork von Cobra Kid (Bild: Youtube)

Seit einiger Zeit können Nutzer von Youtube für rund 12 Euro im Monat auf das Abo-Angebot Premium zugreifen. Künftig sollen die dort verfügbaren Inhalte für alle Zuschauer frei verfügbar sein - allerdings mit Werbung. Wie das konkret funktioniert und ab wann welche Inhalte angeschaut werden können, ist derzeit noch nicht ganz klar. US-Medien wie Business Insider und Variety machen mit Bezug auf Youtube zum Teil unterschiedliche Angaben. Das Unternehmen hat sich in seinem Blog noch nicht zu dem Thema geäußert.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Offenbar sollen ab Anfang 2019 die ersten Inhalte, die bislang nur auf Premium erhältlich sind, allgemein mit Werbung verfügbar sein. Das gilt aber nicht für neue Staffeln wie die Serie Cobra Kai - eine Fortsetzung des Films Karate Kid. Derartige Stoffe sollen erst ab 2020 für jeden Zuschauer bereitstehen. Youtube nennt seine Eigenproduktionen Originals, ein Großteil davon ist bislang nur auf Premium zu sehen. Ganz große Publikumsmagneten gibt es allerdings bislang nicht, Cobra Kai gilt neben der Science-Fiction-Serie Origin als größter Erfolg.

Trotzdem dürfte die Öffnung von Premium für kostenpflichtige Wettbewerber wie Netflix und Amazon Prime Video ebenso eine Herausforderung darstellen wie für neue Anbieter, etwa das für Ende 2019 geplante Disney+. Der Konkurrenzdruck im Geschäft mit online angebotenen Videoinhalten steigt also - zumal nicht nur das Geld der Konsumenten, sondern auch deren Zeitbudget beschränkt ist.

Youtube selbst hat in seinem Blog gerade angekündigt, die Einblendung von Werbung auf seiner Plattform zu verändern. Demnächst wird es weniger Unterbrechungen etwa in langen Videos geben, dafür werden die Kunden künftig häufiger bis zu zwei abbrechbare Spots direkt hintereinander vor den Videos sehen. Diese Art der Anzeigenschaltung soll noch vor Ende 2018 auf PC-Browsern, etwas später dann auf Smartphones und Tablets und erst anschließend auf Smart-TVs zum Einsatz kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€

berritorre 29. Nov 2018 / Themenstart

OK, das mit Youtube Music habe ich nicht bedacht, das war bei mir nie wirklich auf dem...

mxcd 29. Nov 2018 / Themenstart

Youtueb premium spielt im Background

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /