• IT-Karriere:
  • Services:

Streaming: Watchever setzt auf Kanäle von ZDF und BBC

Die Streaming-Plattform Watchever setzt künftig, um zu überleben, auf Kanäle der Konzerne CBS, BBC, Disney und ZDF. Denen biete Watchever "Wertschätzung ihrer Marke und eine erhöhte Sichtbarkeit der Inhalte".

Artikel veröffentlicht am ,
Watchever.de
Watchever.de (Bild: Watchever/Screenshot: Golem.de)

Watchever hat seinen Relaunch vollzogen. Das gab das Unternehmen am 30. September 2015 bekannt. Es handele sich um einen "vollständig überarbeiteten Service". Neben der überarbeiteten Menüführung sind die Kanäle von CBS, BBC, Disney und ZDF Enterprises die einzige echte Neuerung.

Stellenmarkt
  1. STRABAG AG, Stuttgart
  2. TransnetBW GmbH, Karlsruhe (Daxlanden)

Netflix und Watchever sind die beiden echten Flatrateanbieter beim legalen Streaming in Deutschland. Alle anderen vermischen Aboinhalte mit Kauf und Leihangeboten. Das Video-on-Demand-Angebot gehört dem französischen Medienkonzern Vivendi.

Dokumentationen, Kochshows und Comedians

Watchever soll wegen hoher Verluste intensiv nach einem Käufer suchen. Das Unternehmen habe laut einem Medienbericht in knapp zwei Jahren rund 100 Millionen Euro Verlust erwirtschaftet. Neben Serien und Kinofilmen würden nun BBC-Dokumentationen, Arthaus-Klassiker, Bühnenprogramme von Comedians und TV-Kochshows in den Mittelpunkt gestellt. Watchever-Geschäftsführer Karim Ayari sagte, das Unternehmen lerne in den zweieinhalb Jahren seines Bestehens auf dem deutschen Markt "täglich dazu". Zuschauer wollten neben bekannten Filmen, Serien und Konzerten auch neue, vielseitige Inhalte entdecken. Mit der Kanalstruktur biete Watchever den "Lizenzgebern neben der Wertschätzung ihrer Marke auch eine erhöhte Sichtbarkeit der Inhalte".

"Es freut uns sehr, dass wir unsere hochwertigen Programme nun in einem gebrandeten ZDF-Enterprises-Angebot bei Watchever präsentieren", sagte Alexander Coridass, Geschäftsführer Strategie und Unternehmensentwicklung von ZDF Enterprises.

Das neue Watchever soll in den kommenden Wochen auf weiteren Geräten verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  2. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...
  3. (u. a. YI Überwachungskamera Dome 1080p Full-HD WLAN IP-Kamera Bewegungserkennung Nachtsicht für...
  4. (u. a. be quiet! Silent Base 801 Window Silver Tower-Gehäuse für 119,90€, Netgear XS505M...

Trollversteher 02. Okt 2015

Da verwechselst Du glaube ich GEMA mit Rundfunkgebühren...

Trollversteher 02. Okt 2015

"Der Rundfunkrat setzt sich aus Mitgliedern verschiedener gesellschaftlicher...

keksperte 01. Okt 2015

Mit der HD DVD hat das Ganze dann aber schon nicht mehr funktioniert. Soviel zu...

robinx999 30. Sep 2015

Maxdome hat zumindest einiges von Pro7Sat1 Exklusiv (sind z.B.: ie Einzigen die the 100...

nightmar17 30. Sep 2015

Also ich hätte gedacht, dass da jetzt was tolles und naja, ich will nicht innovativ...


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Clubhouse: Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
Clubhouse
Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile

Gute Inhalte muss man bei Clubhouse momentan noch suchen. Fraglich ist, ob das Konzept - sinnvoll angewendet - wirklich so neu ist und ob es dafür eine neue App braucht.
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

    •  /