Abo
  • Services:

Streaming von Bittorrent: Hohe Abmahngefahr durch Porn Time

Seit kurzem ist der Popcorn-Time-Fork Porn Time für Pornofilme in voller Länge und hoher Auflösung verfügbar. Ein Anwalt hat sich das Angebot angesehen und erklärt, warum er viele Abmahnungen erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Porn Time
Porn Time (Bild: Screenshot Golem.de)

Der Rechtsanwalt Tobias Röttger von der Kanzlei GGR Rechtsanwälte aus Mainz warnt vor der hohen Abmahngefahr bei der Nutzung von Porn Time. Ende Mai 2015 haben die Macher von Porn Time das Programm porntime.ws vorgestellt. Porn Time ist ein Fork von Popcorn Time und verspricht, anders als Streamingplattformen, professionelle Pornofilme in voller Länger und HD-Qualität, ohne dafür zu bezahlen.

Stellenmarkt
  1. brandung GmbH & Co. KG, Köln-Ehrenfeld
  2. SCHOTT AG, Mainz

Popcorn Time habe bereits in den vergangenen zwölf Monaten die Abmahntätigkeiten stark ansteigen lassen, erklärte Röttger.

Der Upload sei meist der Grund für die Abmahnungen, aber auch der Download ist nicht über das Recht auf Privatkopie geschützt, weil es sich in der Regel um "offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlagen" handele, so der Anwalt.

Röttger: "Bisher sind uns noch keine Abmahnungen bekannt. Jedoch existiert das Programm zum jetzigen Zeitpunkt erst ein paar Tage, so dass in Zukunft sicherlich noch einige folgen können." Ein erster kurzer Blick in das Repertoire habe gezeigt, dass dort Produktionsfirmen vertreten sind, die bereits in der Vergangenheit Urheberrechtsverstöße über diverse Abmahnkanzleien haben abmahnen lassen.

IP-Adresse einfach zu ermitteln

Nutzer von Porn Time müssen eine 26-MByte-Datei herunterladen und installieren, bevor auf die Filme zugegriffen werden kann.

Popcorn Time bietet das illegale Streaming aktueller Serien und Filme über Bittorrent an. Dabei wird der Stream vom Empfänger gleichzeitig angesehen und anderen zur Verfügung gestellt: Nutzer von Portalen wie Popcorn Time sehen sich einen vermeintlichen Stream an, laden diesen Film aber auch automatisch per Bittorrent hoch. Damit wird die Datei genauso geteilt wie beim direkten Filesharing, also für die Filmstudios nachweisbar eine Urheberrechtsverletzung begangen. Die Feststellung der IP-Adresse über Bittorrent stellt kein Problem dar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

The Insaint 10. Jun 2015

Nein, gilt es nicht und wurde auch schon öfters so gehandhabt. Jeder hat aber nicht...

Makatu 10. Jun 2015

Warum hast du ne Maske auf? Das sind Dialoge von wahrhaft Shakespearescher Qualität...

morecomp 09. Jun 2015

Wenn du das weißt, kannst du das machen, aber vertrau nicht auf den integrierten Mist...

Nugget32 09. Jun 2015

Volle zustimmung. da die meisten dateien so oder so nur für Windoof sind ,triffts zu 99...

rofl022 09. Jun 2015

Das ist kein Unterscheidungsgrund zu Pornos, Hochglanzpornos sind afaik ebenfalls recht...


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

      •  /