Streaming-Verträge: Youtube sieht Sperrungen nicht als Bedrohung für Indie-Label

Youtube erklärt, sich mit den meisten unabhängigen und Major-Labels bereits geeinigt zu haben. Niemand werde bedroht.

Artikel veröffentlicht am ,
Streaming-Verträge: Youtube sieht Sperrungen nicht als Bedrohung für Indie-Label
(Bild: Andrew Kelly/Reuters)

Youtube verweist in der Auseinandersetzung mit Indie-Labels, die neue Verträge für Streaming unterzeichnen sollen oder auf der Plattform gesperrt werden, auf seine globale Reichweite. Youtube-Sprecherin Mounira Latrache sagte Golem.de: "Youtube bietet Künstlern eine globale Plattform, um sich mit Fans zu verbinden sowie um Einnahmen für ihre Musik zu generieren und zahlt jedes Jahr Hunderte Millionen Dollar an die Musikindustrie aus. Wir haben erfolgreiche Arrangements mit Hunderten unabhängigen und Major-Labels auf der ganzen Welt - laufende Verhandlungen werden wir nicht kommentieren."

Stellenmarkt
  1. Quality Engineer Software / Software Tester (m/w/d)
    Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen (Home-Office möglich)
  2. Product Owner (m/w/d) Oscare Connect
    AOK Systems GmbH, Bonn, Frankfurt
Detailsuche

Im Jahr 2013 hätten Nutzer insgesamt mehrere Hundert Milliarden Mal Musikinhalte auf Youtube angesehen. Das entspreche Abrufen von mehr als 50 Musikvideos für jeden einzelnen Menschen auf der Erde.

Nach den Angaben der Musiker sind die Bedingungen der neuen Youtube-Verträge für Streaming jedoch "äußerst ungünstig und nicht verhandelbar". Die Vergütung liege unter den Preisen, die andere Streamingdienste wie beispielsweise Spotify zahlen. Wenn die Labels und Künstler ihre Zustimmung verweigern, werde Google binnen 60 Tagen die Zusammenarbeit beenden. Die Verbände der Indie-Labels haben die EU-Kommission um Hilfe gebeten. Unter Führung von IMPALA, einem europäischen Independent-Verband, werde die Beschwerde bei der EU eingereicht.

Aus unternehmensnahen Kreisen hat Golem.de erfahren, das Youtube dieses Ultimatum nicht als Bedrohung bewertet. Youtube wolle klare Verhältnisse schaffen und Inhalte online haben, die auch lizensiert seien. Bis zu 90 Prozent des weltweiten Marktes seien von Youtube bereits lizensiert worden.

Nachtrag vom 25. Juni 2014, 11:56 Uhr

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Digital Music News hat den gesamten Vertrag veröffentlicht, den Youtube den Indie-Labels vorlegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Meta
"Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!"

Amüsante Auszüge aus Memos von Meta zeigen, dass nicht mal die Entwickler von Horizon Worlds gerne in ihre virtuelle Welt eintauchen.

Meta: Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!
Artikel
  1. Corning: Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich
    Corning
    Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich

    Lichtwellenleiter sind eine alte Technik. Heute müssen sie für Glasfaser-Verkabelung in Gebäuden fast neu erfunden werden.

  2. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  3. Justizminister: Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden
    Justizminister
    Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden

    Im Online-Handelsregister lassen sich persönliche Daten wie Ausweiskopien oder Unterschriften einfach abrufen. Justizminister Marco Buschmann will das ändern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /