Abo
  • Services:
Anzeige
Streaming-Verträge: Unabhängige Labels protestieren gegen Youtube-Sperre
(Bild: Andrew Kelly/Reuters)

Streaming-Verträge: Unabhängige Labels protestieren gegen Youtube-Sperre

Indie-Labels fordern von der EU, Youtube zu untersagen ihre Inhalte zu sperren. Bei dem Streit geht es um neue Verträge für einen Streaming-Service von Youtube.

Anzeige

Im Konflikt zwischen Indie-Labels und Youtube wenden die Verbände der Künstler sich an die EU-Kommission. Youtube hat unabhängigen Musikunternehmen und Künstlern ein Ultimatum gesetzt, neue Verträge für das Musikstreaming zu unterschreiben. Wenn die Labels sich weigern, werden ihre Inhalte bei Youtube gesperrt.

Die Featured Artists Coalition (FAC) habe sich den Forderungen von WIN (Worldwide Independent Network) angeschlossen. WIN und der Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) in Deutschland fordern, dass Maßnahmen ergriffen werden, um zu verhindern, dass Youtube seine Marktmacht gegen unabhängige Musikunternehmen und Künstler missbrauche. Zusammen rufen die Verbände nach regulatorischen Maßnahmen und sofortiger Unterstützung durch die Europäische Kommission. Unter Führung von IMPALA, einem europäischen Independent-Verband, werde die Beschwerde bei der EU eingereicht.

Der stellvertretende VUT-Geschäftsführer Jörg Heidemann sagte: "Wir können unsere Forderung, Independents nicht zu benachteiligen, nur bekräftigen." Youtube müsse unverzüglich gestoppt werden. Helen Smith, Vorsitzende von IMPALA, sagte dazu: "Youtube verhält sich wie ein Dinosaurier, der versucht zu zensieren, was ihm nicht gefällt."

Nach den Angaben der Musiker sind die Bedingungen der neuen Youtube-Verträge "äußerst ungünstig und nicht verhandelbar". Die Vergütung liege unter den Preisen, die andere Streamingdienste wie beispielsweise Spotify zahlen. Sollten die Labels ihre Zustimmung verweigern, werde Google binnen 60 Tagen die Zusammenarbeit beenden.

Musiklabels haben bei Dailymotion, Myvideo oder Clipfish zwar nicht die Reichweite Youtubes, aber dort würden für 1.000 Views nicht nur 1,50 Euro, sondern bis zu fünf oder sechs Euro gezahlt.

Youtube hat die Berichte bisher nicht kommentiert.


eye home zur Startseite
nykiel.marek 06. Jun 2014

Und deswegen dürfen sie nicht mehr von der Idee profitieren? Echt? Wofür haben sie dann...

jajaja 06. Jun 2014

Ist ein Verband aus Independent-Labels nicht ein ziemlicher Widerspruch? Von wem sind die...

andro1104 05. Jun 2014

Kann mal jemand die Verträge, die Youtube von den Indielabels unterschrieben haben will...

Bosancero 05. Jun 2014

Die EU handelt im Interesse des Geldes (letzte Dummheit bei den Dampfern gut zu...

luzipha 05. Jun 2014

Sollen sie doch frog sein, dass es ein Unternehmen gibt das die gewerblichen Inhalte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Made in Office GmbH, Köln
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. HFO Telecom AG, Oberkotzau (Raum Hof)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 29,59€
  2. 5,99€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Völliger Schwachsinn

    Signator | 05:42

  2. Bei der KI würde ich mich fragen wer davon...

    Signator | 05:25

  3. Re: ... Kabel Deutschland schon heute ausschlie...

    GenXRoad | 04:58

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 04:49

  5. Virtual Reality News zur Rift scheinen niemand...

    motzerator | 04:33


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel