Abo
  • Services:
Anzeige
Streaming-Verträge: Unabhängige Labels protestieren gegen Youtube-Sperre
(Bild: Andrew Kelly/Reuters)

Streaming-Verträge: Unabhängige Labels protestieren gegen Youtube-Sperre

Indie-Labels fordern von der EU, Youtube zu untersagen ihre Inhalte zu sperren. Bei dem Streit geht es um neue Verträge für einen Streaming-Service von Youtube.

Anzeige

Im Konflikt zwischen Indie-Labels und Youtube wenden die Verbände der Künstler sich an die EU-Kommission. Youtube hat unabhängigen Musikunternehmen und Künstlern ein Ultimatum gesetzt, neue Verträge für das Musikstreaming zu unterschreiben. Wenn die Labels sich weigern, werden ihre Inhalte bei Youtube gesperrt.

Die Featured Artists Coalition (FAC) habe sich den Forderungen von WIN (Worldwide Independent Network) angeschlossen. WIN und der Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) in Deutschland fordern, dass Maßnahmen ergriffen werden, um zu verhindern, dass Youtube seine Marktmacht gegen unabhängige Musikunternehmen und Künstler missbrauche. Zusammen rufen die Verbände nach regulatorischen Maßnahmen und sofortiger Unterstützung durch die Europäische Kommission. Unter Führung von IMPALA, einem europäischen Independent-Verband, werde die Beschwerde bei der EU eingereicht.

Der stellvertretende VUT-Geschäftsführer Jörg Heidemann sagte: "Wir können unsere Forderung, Independents nicht zu benachteiligen, nur bekräftigen." Youtube müsse unverzüglich gestoppt werden. Helen Smith, Vorsitzende von IMPALA, sagte dazu: "Youtube verhält sich wie ein Dinosaurier, der versucht zu zensieren, was ihm nicht gefällt."

Nach den Angaben der Musiker sind die Bedingungen der neuen Youtube-Verträge "äußerst ungünstig und nicht verhandelbar". Die Vergütung liege unter den Preisen, die andere Streamingdienste wie beispielsweise Spotify zahlen. Sollten die Labels ihre Zustimmung verweigern, werde Google binnen 60 Tagen die Zusammenarbeit beenden.

Musiklabels haben bei Dailymotion, Myvideo oder Clipfish zwar nicht die Reichweite Youtubes, aber dort würden für 1.000 Views nicht nur 1,50 Euro, sondern bis zu fünf oder sechs Euro gezahlt.

Youtube hat die Berichte bisher nicht kommentiert.


eye home zur Startseite
nykiel.marek 06. Jun 2014

Und deswegen dürfen sie nicht mehr von der Idee profitieren? Echt? Wofür haben sie dann...

jajaja 06. Jun 2014

Ist ein Verband aus Independent-Labels nicht ein ziemlicher Widerspruch? Von wem sind die...

andro1104 05. Jun 2014

Kann mal jemand die Verträge, die Youtube von den Indielabels unterschrieben haben will...

Bosancero 05. Jun 2014

Die EU handelt im Interesse des Geldes (letzte Dummheit bei den Dampfern gut zu...

luzipha 05. Jun 2014

Sollen sie doch frog sein, dass es ein Unternehmen gibt das die gewerblichen Inhalte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  2. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  3. Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  4. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. (u. a. Blade Runner Blu-ray 8,99€, The Equalizer Blu-ray 6,66€)

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. "Filmreif" ist ein Gütesiegel

    Juge | 00:18

  2. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    Hegakalle | 00:17

  3. Re: 1 Atomkraftwerk = xxx Trucks --- Alle...

    henryanki | 00:07

  4. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Ach | 00:06

  5. Re: Sich an die eigene Nase zu fassen...

    misfit | 18.11. 23:57


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel