Abo
  • Services:
Anzeige
Spotify
Spotify (Bild: Spencer Platt/AFP/Getty Images)

Streaming: Spotify macht immer mehr Verlust

Spotify
Spotify (Bild: Spencer Platt/AFP/Getty Images)

Spotify macht fast 200 Millionen US-Dollar Verlust. Schuld seien höhere Ausgaben für die Entwicklung neuer Produkte und die internationale Expansion.

Anzeige

Spotify wächst stark und macht dabei immer höhere Verluste. Der Umsatz stieg im vergangenen Jahr um 45 Prozent auf 1,3 Milliarden US-Dollar. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf eine Finanzmitteilung des schwedischen Betreibers des Streamingdienstes. Der Verlust wuchs auf 197 Millionen Dollar nach 68 Millionen US-Dollar an.

Spotify habe höhere Ausgaben für die Entwicklung neuer Produkte und die internationale Expansion. Die Zahl der Beschäftigten stieg von 958 auf 1.354.

Laut einem Medienbericht will das Unternehmen auch ins Geschäft mit Videostremaing einsteigen. Zum Jahreswechsel hatte Spotify rund 60 Millionen Nutzer, rund jeder Vierte davon war zahlender Abokunde. Nach den Angaben bringen die Abos 91 Prozent der Spotify-Erlöse ein. In der Gratisversion bekommen die Nutzer Werbung angezeigt. Die Zahl der Songs, die man dabei direkt auswählen kann, ist beschränkt. Laut Berichten übt die Musikindustrie Druck aus, das Gratisangebot weiter einzuschränken. Universal Music will weitere Beschränkungen bei der Gratisversion von Spotify durchsetzen. Es gebe klare Beweise, dass die Gratismusik bei Spotify die Downloads etwa bei Apples iTunes reduziere. In aktuellen Vertragsverhandlungen drängt der Musikkonzern auf Änderungen. Spotify stellt sich dagegen mit der Begründung, dass dann weniger Nutzer zu kostenpflichtigen Angeboten wechseln und illegale Downloads oder Youtube wieder stärker würden. "Ohne kostenlos wird kostenpflichtig nicht funktionieren", sagte Jonathan Forster, Chef der Region Nordics bei Spotify, der Financial Times. "Wir sind einer der grünsten Sprosse des Wachstums in der Branche. Wir wollen das nicht destabilisieren. Wir denken, dass dieses Modell funktioniert."

Die Plattenkonzerne Universal Music Group und Sony Music halten Anteile an Spotify. Zu den Spotify-Investoren gehören der Napster-Gründer Sean Parker und Technology Crossover Ventures aus dem Silicon Valley. Spotify war im März 2012 in Deutschland gestartet.


eye home zur Startseite
jochot 12. Mai 2015

Bei mir genau so Handy Tablet Laptop Firmen Laptop Und dann kommt noch die...

Spaghettirocker 12. Mai 2015

Es dürfte klar sein, dass Spotify stark investieren muss, um sich gegen Konkurrenten zu...

plutoniumsulfat 11. Mai 2015

Audible müsste einige haben.

plutoniumsulfat 11. Mai 2015

Dann brauchst du doch kein NAS, wenn es nur die entsprechende App herunterlädt?

plutoniumsulfat 11. Mai 2015

Beschäftigte stehen nicht unbedingt in Relation zum Umsatz. Kommt neben der Branche auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn
  3. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München
  4. Groz-Beckert KG, Albstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 232,90€ bei Alternate gelistet
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. ab 192,90€ bei Alternate gelistet

Folgen Sie uns
       


  1. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  2. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  3. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  4. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  5. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  6. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  7. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  8. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  9. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  10. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Re: alternative Demokratie

    RaZZE | 13:26

  2. Re: an alle Debian Mitarbeiter ...

    FreiGeistler | 13:26

  3. Aufschwung für die 4.

    mxcd | 13:25

  4. Re: Nobody cares

    ve2000 | 13:25

  5. Re: Willkommen beim Early Access

    evergreen | 13:23


  1. 12:56

  2. 12:15

  3. 09:01

  4. 08:00

  5. 18:05

  6. 17:30

  7. 17:08

  8. 16:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel