Streaming: Spotify führt kuratierte Podcast-Wiedergabelisten ein

Die neuen Podcast-Wiedergabelisten von Spotify sind thematisch sortiert, die Inhalte werden von einer Redaktion ausgewählt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Podcast-Wiedergabelisten von Spotify
Die neuen Podcast-Wiedergabelisten von Spotify (Bild: Screenshot Golem.de)

Der Audiostreaminganbieter Spotify hat seine neuen Podcast-Wiedergabelisten vorgestellt. In den Abspiellisten finden sich Beiträge verschiedener Podcast-Anbieter, die thematisch zusammenhängen. Die Beiträge werden von einer Redaktion ausgewählt und kuratiert, wie Spotify in einem Blogbeitrag bekanntgab.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (w/m/d) Conversational AI
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. IT Security Analyst (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
Detailsuche

Auch in Deutschland sind die Wiedergabelisten verfügbar, wir können sie problemlos auf mehreren Smartphones aufrufen. Neben Deutschland werden die Listen auch in den USA, Schweden, Großbritannien, Mexiko und Brasilien verfügbar sein. Die Inhalte unterscheiden sich dabei und sind regional angepasst.

Zum Start erwähnt Spotify drei Wiedergabelisten explizit und bezeichnet sie in der englischen Pressemitteilung als "flagship playlists": Wissenswertes & Informatives, Menschliche Abgründe und Podcast-Tipps der Woche.

Spotify bietet zum Start bereits einige Rubriken an

Unter Wissenswertes & Informatives finden sich unter anderem Beiträge zu naturwissenschaftlichen und populärwissenschaftlichen Themen, unter anderem von Quarks, dem SWR und anderen Anbietern. Die Playlist Menschliche Abgründe beschäftigt sich mit Krimigeschichten, die teilweise auch im True-Crime-Genre angesiedelt sind.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Podcast-Tipps der Woche beinhalten Podcasts in einer breiten Auswahl an Themen. Zu finden sind unter anderem Beiträge zu Geschichtsthemen, Interviews, aber auch zum Coronavirus.

Zum Start der kuratierten Wiedergabelisten stehen insgesamt 13 thematische Listen zur Verfügung. Neben den drei von Spotify explizit genannten Playlists gibt es auch noch welche zu den Themen Sport, Business, Erziehung sowie Liebe. Auch Wiedergabelisten mit Interviews und Dokumentationen stehen zum Anhören bereit.

Spotify zufolge soll die Auswahl an verfügbaren Wiedergabelisten erweitert werden. Bestehende Listen sollen von den Redakteuren aktualisiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


miguele 23. Apr 2020

Das funktioniert bei mir auch einwandfrei. Macht genau da weiter wo ich aufgehört habe...

g0r3 22. Apr 2020

... wenn die Zufallswiedergabe von Spotify wirklich zufällig wäre. Man hört immer nur die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
Von Florian Voglauer

Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
Artikel
  1. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

  2. Sparmaßnahmen: Tech-Unternehmen fahren Neueinstellungen zurück
    Sparmaßnahmen
    Tech-Unternehmen fahren Neueinstellungen zurück

    Technologiekonzerne und Startups reagieren mit Entlassungen und Einstellungsstopps auf die unsichere wirtschaftliche Entwicklung.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /