• IT-Karriere:
  • Services:

Streaming: Spotify findet Lieder anhand von Songtexten

Bei Spotify wird das Finden bestimmter Lieder einfacher.

Artikel veröffentlicht am ,
Spotify findet Songs durch Liedtexte.
Spotify findet Songs durch Liedtexte. (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

Spotify hat die Suchfunktion umfangreich überarbeitet. Künftig ist es möglich, bei dem Musik-Streaming-Dienst Songs zu finden, wenn nur eine Textzeile aus dem Lied bekannt ist. Spotify hat die Funktion nicht offiziell vorgestellt, daher ist unklar, wann die Suche nach Textzeilen implementiert wurde.

Stellenmarkt
  1. Acsys Lasertechnik GmbH, Mittweida
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Die neue Suchfunktion steht in den Spotify-Apps für Android, iOS und Fire OS zur Verfügung. Wir müssen lediglich die Liedzeile in die Suche der Spotify-App eingeben und schon werden in Echtzeit alle Suchtreffer dafür angezeigt. In Stichproben wurden auch Songs in deutscher Sprache gefunden. Die Suche steht ebenfalls bereit, wenn Spotify Free verwendet wird, also gerade nicht für ein Abo bezahlt wird. Auf smarten Lautsprechern gelang es uns bisher nicht, Songs anhand von Liedtexten zu finden.

Damit zieht Spotify unter anderem mit Apple Music sowie Deezer gleich; die beide schon länger die Möglichkeit bieten, nach Songtexten suchen zu können. Amazon Music bietet eine solche Liedtextsuche auch an, aber nur unter Zuhilfenahme von Alexa. Wir müssen also eine Suche per Sprachbefehl durchführen. Über das Suchfeld in der Amazon-Music-App steht die Suche nach Liedzeilen nicht zur Verfügung.

Bis auf Spotify zeigen die genannten Anbieter bei Bedarf die Songtexte zu Musikstücken an, wenn diese abgespielt werden. Bei Spotify fehlt die Funktion in Deutschland weiterhin.

Verschiedene Abomodelle bei Spotify

Wer nicht für Spotify zahlen möchte, kann Spotify Free benutzen. Dann wird zwischendurch Werbung gespielt und es gibt Einschränkungen bei den Funktionen, so können nur wenige Wiedergabelisten ohne Zufallswiedergabe abgespielt werden und bei Alben ist die Funktion ganz deaktiviert. Außerdem stehen keine Offline-Funktionen zur Verfügung. Der Zugriff auf den gesamten Spotify-Katalog mit 50 Millionen Songs ist hingegen möglich.

Spotify bietet drei verschiedene Abomodelle an. Das normale Spotify-Premium-Abo mit einem Konto hat einen regulären Preis von 9,99 Euro. Spotify Duo Premium umfasst zwei Konten und kostet monatlich regulär 12,99 Euro.

Zudem gibt es das Premium-Family-Abo von Spotify für regulär 14,99 Euro. Es umfasst sechs verschiedene Konten. Außerdem gehört zum Leistungsumfang des Family-Abos die Nutzung der Spotify-Kids-App, die allerdings nicht alle Anforderungen von Eltern erfüllt, wenn sie den Medienkonsum ihrer Kinder steuern wollen. Zwar können Inhalte aus der Spotify-Kids-App entfernt werden, es fehlt aber die Möglichkeit, nur bestimmte Inhalte freizuschalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Chromebook 314 14,1 Zoll Full-HD für 189€, Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 10,1 Zoll...
  2. (aktuell u. a. Samsung Crystal 65TU6979 65-Zoll-LED für 599€, HP 17-by3658ng Notebook 17,3 Zoll...
  3. (u. a. XMAS-Deals Week 1 (u. a. Fallout 4: Game of the Year Edition für 17,99€, Star Wars...
  4. (u. a. KD-55XH8096 55-Zoll-LED (2020) für 555€, KD-65XH8096 65-Zoll-LED (2020) für 799€)

_moTHO 06. Okt 2020 / Themenstart

Stimmt, Spotify versucht das auch immer als vollwertiges Lyrics-Feature zu verkaufen...

Steven Lake 06. Okt 2020 / Themenstart

Ich finde auch man sollte präziser sein, was die Titel bzw. Stichwörter angeht. Wenn ich...

bazoom 06. Okt 2020 / Themenstart

Von 10 Lieder deren Textausschnitte ich aus Genius kopiert habe, wurde genau 0 (null...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

    •  /