Streaming: Sky als Online-Abo mit Live-TV und Einzelabruf

Unter den Namen Sky Online bietet das Pay-TV-Unternehmen nun auch einen reinen Online-Zugang zu seinen Sendern und VoD-Bibliotheken an, der günstiger als der Fernsehempfang ist. Bisher läuft das Angebot nur per Browser oder mit Apps für iOS-Geräte, weitere Plattformen und auch eine eigene Set-Top-Box sollen folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Startseite von Sky Online
Startseite von Sky Online (Bild: Sky)

Pay-TV auch ohne dafür geeigneten Kabel- oder Satellitenreceiver gibt es ab sofort von Sky auch als reine Streaminglösung, daher heißt das neue Angebot auch "Sky Online". Neben der Zugangstechnik sind die Preise und Laufzeiten der größte Unterschied: Das Angebot kann monatlich gekündigt werden, und das Starterpaket mit neun Live-Sendern kostet nur 9,99 Euro gegenüber 16,90 Euro beim gleichen Paket für den Empfang per Fernseher. Die bisherigen Sky-Abos laufen je nach Angebot 12 oder 24 Monate.

Stellenmarkt
  1. Senior-Berater:in Projektmanagement (m/w/d)
    parameta Projektmanagement GmbH, Erding
  2. Java Software Tester (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, Munich, Gmunden (Austria)
Detailsuche

Auch das Abo mit zusätzlichem Filmpaket, das aus drei weiteren Sendern besteht, ist mit 19,99 Euro gegenüber 24,90 Euro für Neukunden mit TV-Empfang bei der Onlinevariante günstiger. Sky verspricht mit diesem Angebot, stets Blockbuster ein Jahr vor der Ausstrahlung im Free-TV zu zeigen, im November 2014 sind das unter anderem die Filme Gravity, Rush - alles für den Sieg und Frau Ella. Zusätzlich sollen alle Filme und Serienfolgen auch als Einzelabruf für Video-on-Demand zur Verfügung stehen.

Ein stets verfügbares Sportpaket gibt es bei Sky Online anders als beim TV-Empfang nicht. Für einen Tag, und zwar von 6 Uhr morgens bis zur selben Zeit am nächsten Tag, kann aber für 19,99 Euro ein Einzelticket gebucht werden. Damit sind Liveübertragungen der Fußball-Bundesliga, Champions League und Formel-1-Rennen zu sehen.

Sky Online ist laut Angaben des Unternehmens bisher nur per Browser mit Silverlight-Plugin auf dem PC oder mit der Sky-App für Apple-Geräte unter iOS zu empfangen. Der Zugang ist aus Deutschland und Österreich möglich. In den kommenden Monaten, so das Unternehmen, sollen auch Apps für Smart TVs von Samsung und LG zur Verfügung gestellt werden, ebenso ein Programm für Android-Geräte. Als einzige Spielekonsole will Sky dann die Xbox One unterstützen, konkrete Pläne für eine Playstation-App gibt es noch nicht, wie das Unternehmen Golem.de sagte. Sky will aber auch andere als die genannten Plattformen unterstützen, wenn es genügend Nachfrage gibt.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ebenso soll es bald eine eigene Streaming-Box geben, die wohl als Konkurrenz zu Amazons Fire TV vorgesehen ist. Das Gerät wird zusammen mit Roku entwickelt, einen Preis nannte Sky dafür noch nicht. Für bisherige Sky-Kunden werden die Online-Dienste Sky Go und Sky Snap weitergeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


boiii 05. Nov 2014

Sieht ja ganz ok aus. Welchen VPN Anbieter nutzt du, und wie sieht die Verbindung bei Top...

KruemelMonster 30. Okt 2014

Naja, die Filme leiht man sich zum/vor BD Release in der Videothek aus, kostet etwa 3...

Wechselgänger 30. Okt 2014

Also genau das, was mich interessiert: Relativ aktuelle Filme und frische Serien...

ChMu 30. Okt 2014

Nein, kann ich nicht sehen. Sky (Premiere) hat mir damals die dBox verkauft und nie...

betold 30. Okt 2014

Die Idee ist gut und hätte bestimmt eingeschlagen wie eine Bombe, wenn da nicht der hohe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /