Streaming: RTL+ wird Musik und digitale Zeitschriften erhalten

RTL+ soll bald Inhalte von Deezer bieten. Von Gruner + Jahr werden Magazine und Zeitschriften bereitgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
RTL+ bekommt mehr Inhalte.
RTL+ bekommt mehr Inhalte. (Bild: RTL/Screenshot: Golem.de)

Aus dem Videostreamingabo RTL+ will RTL ein Abo für unterschiedliche Medientypen machen. Dafür geht der Anbieter verschiedene Kooperationen ein, zum Großteil mit Bertelsmann-Unternehmen. Auch RTL Deutschland ist Teil von Bertelsmann. Am 4. November 2021 wurde das Videostreamingabo RTL+ gestartet, das vorher unter der Bezeichnung TVNow vermarktet wurde. An der Abostruktur für RTL+ hat sich dadurch nichts verändert.

Stellenmarkt
  1. Cloud DevOps Engineer Java (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, München, Gmunden (Österreich)
  2. Software Support Spezialisten (m/w/d)
    IGH Infotec AG, Langenfeld
Detailsuche

Das könnte sich nächstes Jahr ändern, wenn auch Musikstreaming, Hörbücher und digitale Magazine in das Abo von RTL+ integriert werden. Das Medienunternehmen hat noch keine Details zur künftigen Abo- und Preisstruktur bekannt gegeben. Weitere Details will das Unternehmen erst zu einem späteren Zeitpunkt nennen. Nach eigenen Angaben hat RTL+ derzeit 2,4 Millionen Abokunden.

In einem ersten Schritt soll RTL+ ab dem 1. Januar 2022 durch eine Zusammenarbeit mit Gruner + Jahr.spezielle Premiuminhalte aus den Bereichen Video, Audio, Podcast und Magazine erhalten. Zudem soll das Musikangebot der RTL-Radiosender integriert werden und es wird Zugriff auf das Podcastangebot von Audio Now geben. Weitere Details dazu wird es erst später geben.

Monatlich ein Hörbuch im Rahmen von RTL+

Für Hörbücher ist eine Zusammenarbeit mit der deutschsprachigen Penguin Random House Verlagsgruppe geplant. Kunden von RTL+ sollen pro Monat ein Hörbuch auswählen können.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

RTL hat zudem eine Zusammenarbeit mit Deezer bekannt gegeben. Im Zuge dessen sollen Abonnenten von RTL+ Zugriff auf Inhalte und Funktionen von Deezer Premium erhalten. So sollen Abonnenten Zugriff auf Wiedergabelisten haben, die von Deezers Musikredaktion kuratiert werden. Zudem steht die Funktion Flow bereit und es können personalisierte Wiedergabelisten verwendet werden.

Deezer wird in RTL+ integriert

Abgesehen davon ist noch nicht bekannt, welche Funktionen und Inhalte von Deezer Premium in RTL+ bereitstehen werden. Deezer hat dazu keine weiteren Angaben gemacht. Die Deezer-Integration soll im ersten Halbjahr 2022 erfolgen, ein genauer Zeitpunkt stehe noch nicht fest, teilte Deezer auf Nachfrage mit.

RTL will erreichen, dass die verschiedenen Medientypen bei RTL+ besonders gut gefunden werden können und für die Kunden möglichst optimal präsentiert werden. Dafür wird es einen Empfehlungsalgorithmus geben, der den Kunden immer das für sie Passende präsentieren soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /