Abo
  • Services:

Streaming-Plattform: Bundeskartellamt gegen ARD/ZDF Germany's Gold

Das deutsche "Hulu" bekommt Probleme mit dem Bundeskartellamt. Auf der Streaming-Plattfrom Germany's Gold sollten kommerziell Filme, Dokumentationen und Serien laufen. Doch die Wettbewerbsbehörde macht Auflagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Alexander Coridaß, Chef der ZDF Enterprises
Alexander Coridaß, Chef der ZDF Enterprises (Bild: ZDF Enterprises)

Das Bundeskartellamt sieht die Videostreaming-Plattform Germany's Gold von ARD/ZDF kritisch. Das gab die Wettbewerbsbehörde am 11. März 2013 bekannt. Andreas Mundt, der Präsident des Bundeskartellamtes, erklärte: "ARD und ZDF treten als Unternehmer und Wettbewerber auf dem Markt für Video-On-Demand auf und müssen ihre Produkte deshalb auch wie andere Unternehmen unabhängig voneinander vermarkten. Nach den bisherigen Vorstellungen der Sendeanstalten würde die gemeinsame Online-Plattform es aber mit sich bringen, dass insbesondere die Preise und die Auswahl der Videos miteinander koordiniert würden. Die kartellrechtlichen Probleme liegen auf der Hand."

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Darüber hinaus seien die Mediathek und die Produktion der Inhalte gebührenfinanziert und verursachten bereits deshalb eine erhebliche Wettbewerbsverfälschung auf dem Markt für Video-On-Demand. Noch weiter gehende Wettbewerbsbeschränkungen durch kommerzielle Töchter der Rundfunkanstalten könnten nicht hingenommen werden. Mundt: "Die generelle Frage nach der Rechtfertigung eines Entgeltes für die Nutzung von Inhalten, die über Gebühren bereits finanziert wurden, ist keine kartellrechtliche Frage."

Die Germany's Gold GmbH war im April 2012 gegründet worden. Als Anfangsinvestition wurde ein niedriger zweistelliger Millionen-Euro-Betrag eingesetzt, erklärte Alexander Coridaß, Geschäftsführer von ZDF Enterprises, damals. Geboten werden sollten auf der kommerziellen Plattform Filme, Dokumentationen und Serien.

Eine gemeinsame Vermarktung der Videos im Internet durch kommerzielle Sender-Töchter hätte nicht nur eine Koordinierung der Preise und der Verfügbarkeit der Videos zur Folge, so das Bundeskartellamt. Alternative Plattformen würden zudem keinen oder nur begrenzten Zugang zu den Videos erhalten.

Doch die Betreiber von Germany's Gold hätten "ihre Zusagenbereitschaft signalisiert. Die wettbewerblichen Bedenken können ausgeräumt werden, insbesondere wenn das Geschäftsmodell einer gemeinsamen Vermarktung aufgegeben und man das Vorhaben auf den Betrieb einer rein technischen Plattform beschränken würde", so die Behörde.

Das kartellrechtliche Prüfverfahren der Online-Plattform ist zweigeteilt. Die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens wurde zunächst freigegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 1.299,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Pixeldealer 13. Mär 2013

Das habe ich zunächst auch gedacht. Dann kam mir aber in den Sinn, dass ARD/ZDF ja...

IT.Gnom 12. Mär 2013

Das "Stutzen der Sender" und die "Inhalte sollten meiner Ansicht nach "demokratisch" mit...

fastmouse 12. Mär 2013

Irgendwie wird hier so gut wie alles verhindert...

Wechselgänger 12. Mär 2013

Wenn Steuer- bzw. Gebührengelder im Spiel sind sollte und darf das nicht mehr so einfach...

registrierter_s... 11. Mär 2013

... lediglich ein niedriger zweistelliger Millionenbetrag für eine GmbH, die jetzt...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /