Streaming: Paramount+ startet im März

Viacom-CBS will mit Paramount+ an den Erfolg von Disney+ anknüpfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Paramount+ startet Anfang März 2021.
Paramount+ startet Anfang März 2021. (Bild: Valerie Macon/AFP via Getty Images)

Am 4. März 2021 geht Paramount+ an den Start - vorerst allerdings nur in den USA, Kanada und Lateinamerika. Im Gegenzug wird der in den USA angebotene Streamingdienst CBS All Access eingestellt, Paramount+ soll ihn ersetzen. Ende März 2021 kommt der Streamingdienst auch nach Europa, aber zunächst wird er nur in den skandinavischen Ländern sowie in Island angeboten. Unter anderem in Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden soll Paramount+ am 25. März 2021 starten.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (m/w/d)
    Wilkening + Hahne GmbH+Co. KG, Bad Münder
  2. Betriebswirtin / (Wirtschafts-)Informatikerin / Wirtschaftsingenieurin als SAP-Architektin ... (m/w/d)
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

Viacom-CBS hat bisher keine Angaben dazu gemacht, ob Paramount+ auch nach Deutschland kommen wird. Zu einem möglichen Start des Dienstes in anderen Ländern Europas liegen ebenfalls noch keine Angaben vor.

Viele der für Paramount+ geplanten Inhalte sind derzeit in Deutschland für andere Streaminganbieter lizenziert. So gibt es viele Star-Trek-Filme und -Serien derzeit bei Netflix und Prime Video im Abo. Für einen erfolgreichen Start in Deutschland wird Viacom-CBS wohl darauf setzen, alle Inhalte exklusiv in Deutschland anzubieten.

Paramount+ ähnelt dem Ansatz von Disney+

Dieses Konzept verfolgt auch Disney mit seinem Streamingdienst Disney+ weiterhin. Die Filme und Serien des Hollywoodstudios sind seit dem Start von Disney+ zum Großteil nicht mehr bei anderen Streamingabos im Sortiment. Umgekehrt bleiben die Disney-Inhalte langfristig im Abo von Disney+ und wer es bucht, kann sich seit dem Start des Dienstes darauf verlassen, dass er alle wichtigen Disney-Inhalte jederzeit anschauen kann.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Am 24. Februar 2021 will Viacom-CBS weitere Details zur Streamingzukunft des Unternehmens bekanntgeben. Zu den Marken von Viacom-CBS gehören Paramount, CBS, Showtime, Nickelodeon, Pluto-TV MTV sowie Comedy Central.

Vor allem der US-Markt ist derzeit hart umkämpft und die etablierten Filmstudios versuchen immer stärker, ihre Filme auf eigenen Streamingplattformen anzubieten. Neben Disney+ kämpft Warner mit HBO Max um Kunden, in Deutschland ist ein Start von HBO Max vorerst nicht geplant. Der Grund liegt darin, dass Sky erst kürzlich ein umfangreiches Lizenzpaket mit Warner geschlossen hat. Vor allem die erfolgreichen HBO-Serien laufen daher in Deutschland bei Sky.

Disney+ erhält bald deutlich mehr Filme und Serien

Im Frühjahr 2020 ging Disney+ in Deutschland an den Start und Disney konnte mit einer schnellen internationalen Expansion zügig viele Abonnenten gewinnen. Im November 2020 meldete das Hollywoodstudio 73 Millionen Abonnenten für Disney+. Am 23. Februar 2021 wird der Katalog von Disney+ erheblich aufgestockt.

Dann kommen unter anderem die Serien 24, Akte X, Atlanta, Black-Ish, Desperate Housewives, Family Guy, How I Met Your Mother, Lost sowie Prison Break und die Filmreihe Stirb Langsam in das Abo von Disney+. Ab diesem Tag wird der Monatspreis von Disney+ von 6,99 Euro auf 8,99 Euro erhöht. Der Preis für das Jahresabo steigt von 70 Euro auf 90 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 26. Jan 2021

Welcher Anbieter hat 12 Monate mindestlaufzeit?

der_wahre_hannes 20. Jan 2021

Netflix > Hab ich, nutze ich regelmäßig Maxdome > Ab und an mal einen Film leihen...

ebivan 20. Jan 2021

Die vorhandenen reichen einfach nicht aus, ich möchte gerne noch mehr Geld an noch mehr...

ikhaya 20. Jan 2021

Ich lese überall immer nur Startrek , CSI und Spongebob. Das is nich was mich...

AllDayPiano 20. Jan 2021

Noch ein Streaming Dienst.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Newton-Messagepad-Nachfolger: Apples Videopad-Prototyp wird versteigert
    Newton-Messagepad-Nachfolger
    Apples Videopad-Prototyp wird versteigert

    Apples Videopad ist nie in den Verkauf gekommen: Ein Prototyp des Nachfolgers vom Newton Messagepad wird bald versteigert.

  2. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /