Streaming: Netflix zahlt Steuerschulden von knapp 56 Millionen Euro

Netflix hat sich mit der zuständigen Staatsanwaltschaft geeinigt, in Italien auch für die Zeit von 2015 bis 2019 Steuern zu zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix zahlt für 2015 bis 2019 doch Steuern in Italien.
Netflix zahlt für 2015 bis 2019 doch Steuern in Italien. (Bild: Dado Ruvic/Illustration/Reuters)

Netflix hat sich zur Zahlung von 55,8 Millionen Euro bereit erklärt, um Steuerschulden in Italien zu begleichen. Das berichteten die Agenturen Reuters sowie The Associated Press (AP) übereinstimmend. Laut Reuters erwähnte die Staatsanwaltschaft von Mailand Netflix in der Ankündigung nicht namentlich. Aber drei Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, gaben an, dass es sich bei dem Unternehmen um Netflix handle.

Stellenmarkt
  1. Process Engineer (m/f/d) PLC
    Hays AG, Viernheim
  2. Leiter*in der IT-Abteilung (m/w/d) Bereich IT-Service-Management
    THOST Projektmanagement GmbH, Pforzheim
Detailsuche

Die Mailänder Staatsanwaltschaft hatte vor drei Jahren eine Untersuchung wegen möglicher Steuerhinterziehung gegen Netflix eingeleitet. Es ging um die Frage, ob Netflix in Italien Steuern zahlen müsse, wenn Kunden dort den Streamingdienst nutzten, auch wenn das Unternehmen keine Niederlassung in Italien habe.

Umstritten war der Zeitraum von Oktober 2015 bis 2019 - in dieser Zeit bot Netflix das eigene Streamingabo für Kunden in Italien an. Netflix wollte in dieser Zeit keine Steuern zahlen und argumentierte damit, dass es keine Niederlassung in Italien gebe.

Die Aktivitäten von Netflix in Italien

Für die Staatsanwaltschaft zählte, dass Netflix technische Infrastruktur im Lande verwendet habe, dazu gehörten 350 Server. Dies käme einer physischen Präsenz in Italien gleich. Darüber wurden etwa zwei Millionen Abonnenten mit Netflix-Inhalten versorgt. Ein Netflix-Sprecher erklärte, das Unternehmen sei zufrieden, dass die Angelegenheit erledigt sei. Die Zahlung von 55,8 Millionen Euro deckt Steuern, Strafen und Zinsen ab.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In einer den Agenturen vorliegenden Stellungnahme heißt es: "Wir haben den ständigen Dialog und die Zusammenarbeit mit den italienischen Behörden aufrechterhalten und sind weiterhin der Meinung, dass wir in voller Übereinstimmung mit den italienischen und internationalen Vorschriften gehandelt haben."

Netflix eröffnete Anfang Mai 2022 ein Büro in Rom und beschäftigt dort mittlerweile rund 70 Mitarbeiter, wie es im AP-Bericht heißt. Bei Reuters ist von mehr als 40 Mitarbeitern in den Geschäftsräumen in Rom die Rede.

Die Mailänder Staatsanwaltschaft ermittelte in der Vergangenheit gegen andere große US-Firmen aus dem Technikbereich wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung. Dazu gehörten Apple, Amazon und Facebook. Durch diese Ermittlungen wurden den Angaben zufolge mehrere Milliarden Euro an Geldstrafen und Steuerzahlungen eingenommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /