Streaming: Netflix will Originals ins Fernsehen bringen

Die Ausstrahlung von Filmen und Serien im klassischen Fernsehprogramm könnte Netflix eine neue Einnahmequelle bescheren.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix will seine Inhalte lizenzieren.
Netflix will seine Inhalte lizenzieren. (Bild: Lionel Bonaventure/AFP via Getty Images)

Bald könnten Eigenproduktionen von Netflix auch im linearen Fernsehen ausgestrahlt werden. Netflix hat entsprechende Verhandlungen mit Unternehmen wie NBC Universal oder Viacom CBS geführt, berichtet The Information mit Verweis auf Personen, die mit den Vorgängen vertraut sind. Sowohl NBC Universal als auch Viacom CBS betreiben in den USA etliche TV-Sender.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d) in PHP
    artvera GmbH & Co. KG, Berlin-Charlottenburg,Berlin
  2. IT-Projektleiter*in in der Landesverkehrszentrale (m/w/d)
    Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, Leverkusen
Detailsuche

Unter anderem wollte Netflix demnach den Spielfilm Bird Box mit Sandra Bullock an die TV-Sender von Viacom CBS lizenzieren, damit dieser dort augestrahlt wird. Auch den Film The Christmas Chronicles mit Kurt Russell und Goldie Hawn wollte Netflix bei den TV-Sendern unterbringen. Die Gespräche dazu sollen gescheitert sein, die Gründe sind nicht bekannt.

Mit der Lizenzierung von Eigenproduktionen könnte Neflix Geld einnehmen, das nicht durch den Verkauf von Abos erzielt wird. Die Eigenproduktionen nennen sich Netflix Originals. Bisher setzt der Anbieter darauf, seine Eigenproduktionen nicht an andere zu lizenzieren. Damit sollte bisher erreicht werden, dass die Netflix-Inhalte vor allem mit einem entsprechenden Abo geschaut werden können.

Netflix will vor allem ältere Inhalte lizenzieren

Bei der Verhandlung zur Lizenzierung von Netflix-Inhalten soll es nur um ältere Inhalte gegangen sein. Offenbar geht das Unternehmen davon aus, dass vor allem neue Inhalte benötigt werden, um Abonnenten zu halten oder neue zu gewinnen. Die älteren Eigenproduktionen sorgen zwar dafür, dass der Netflix-Katalog aufgestockt wird. Bei der Abogewinnung scheinen sie aber keine große Rolle zu spielen, sonst würde Netflix keine Lizenzierung in Erwägung ziehen.

Golem Karrierewelt
  1. Grundlagen für Virtual Reality mit Unreal Engine: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.12.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach Angaben von The Information verhandelte Netflix in den vergangenen Monaten auch darüber, ältere Serien-Eigenproduktionen an TV-Anstalten zu lizenzieren. Welche Serien dabei zur Diskussion standen, ist nicht bekannt.

Die besten Filme und Serien bei Sky

Netflix hält alle Rechte an neuen Eigenproduktionen

Der Bericht lässt offen, ob Netflix mit der Ausstrahlung von Eigenproduktionen im linearen Fernsehen hofft, neue Abonnements zu gewinnen, oder vor allem direkt Geld damit verdienen will. Falls sich Netflix mit TV-Anstalten einig werden sollte, ist davon auszugehen, dass die Eigenproduktionen weiterhin im Netflix-Abo enthalten sein werden.

In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen vor allem solche Serien und Filme umgesetzt, an denen es danach alle Rechte behalten hat. Noch vor einigen Jahren gab es einige Koproduktionen und diese ebenfalls als Originals markierten Inhalte liefen teilweise auch schon bei anderen Anbietern.

Netflix, NBC Universal sowie Viacom CBS hätten eine Stellungnahme abgelehnt, heißt es in dem Bericht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Recruiting
Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
Ein Bericht von Peter Ilg

Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
Artikel
  1. Ubisoft: Far Cry 6 schickt Dani in außerirdische Zwischendimension
    Ubisoft
    Far Cry 6 schickt Dani in außerirdische Zwischendimension

    Kristallgegener und verdrehte Siedlungen statt Südsee: In wenigen Tagen erscheint die Erweiterung Lost Between Worlds für Far Cry 6.

  2. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  3. Windows on ARM: Mit einem Arm in der Entwicklungshölle
    Windows on ARM
    Mit einem Arm in der Entwicklungshölle

    Eine Entwicklungsoffensive soll die Probleme von ARM-Laptops endlich lösen. Windows on ARM, Linux-Support und die CPUs zeigen dabei aber noch deutliche Schwächen.
    Von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /