Abo
  • IT-Karriere:

Streaming: Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed

Bei einigen Netflix-Nutzern ist in der Smartphone-App die neue Rubrik Extras aufgetaucht. Dahinter verbirgt sich ein News-Feed, der Serien und Filme aus dem Streamingangebot vorstellt - inklusive Hashtags, Smileys und einer Teilen-Option für Drittanbieter-Apps.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Netflix-App auf einem Android-Smartphone
Die Netflix-App auf einem Android-Smartphone (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Netflix testet aktuell eine neue Funktion für seine Smartphone-App. Unter Extras am unteren Rand des Hauptbildschirms finden einige ausgewählte Nutzer eine Übersicht aktueller Filme und Serien, die wie der News-Feed von Instagram aufgebaut ist. Der Streaminganbieter hat Variety den Test bestätigt.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher

Die Einträge bestehen aus Videos und Bildern; die Videos spielen automatisch ab, werden allerdings ohne Ton wiedergegeben. Nutzer können wie bei Instagram die einzelnen Fotos per Wischbewegung anschauen.

In den Begleittexten verwendet Netflix Hashtags sowie Personenverlinkungen mit einem @-Zeichen. Auch diese Praxis ist von Instagram bekannt. Über ein Plus-Zeichen können Nutzer die betreffende Serie oder den Film auf ihre Watchlist setzen. Außerdem können die Beiträge über weitere Apps geteilt werden.

Feed kann beim Entdecken neuer Serien helfen

"Wir testen aktuell einen Feed in unserer mobilen App, um Fans dabei zu helfen, sich stärker mit Titeln zu verbinden, die sie lieben - und neue zu entdecken", sagte ein Netflix-Sprecher Variety.

Netflix gab nicht bekannt, in welchen Regionen der Test durchgeführt, wie lange er dauern werde, und wie groß die Testgruppe sei. In der Redaktion von Golem.de hat niemand den neuen Extras-Feed in seiner Netflix-App.

Netflix betonte, dass solche Tests nicht zwingenderweise zu einer Markteinführung führen müssten. Es kann also auch sein, dass der Extras-Feed nie seinen Weg in die Netflix-App finden wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 157,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Hotohori 07. Jun 2019 / Themenstart

Netflix sollte lieber mal ihre generelle Oberfläche überarbeiten. Wenn man eine...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
    Physik
    Den Quanten beim Sprung zusehen

    Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /