Abo
  • Services:
Anzeige
Vorführung in Barcelona
Vorführung in Barcelona (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Streaming: Netflix startet Datenvolumenkontrolle am Smartphone

Vorführung in Barcelona
Vorführung in Barcelona (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Netflix kündigt am Rande des MWC neue Funktionen an. Das verbrauchte Datenvolumen wird am Smartphone leichter kontrollierbar. Und es gibt Sofort-Trailer und Information zu Schauspielern am Smartphone. Auch HDR soll endlich kommen.

Netflix wird seinen Nutzern eine Funktion anbieten, die die Kontrolle des verbrauchten Datenvolumens am Smartphone erleichtert. Das sagte Chris Jaffe, Vice President Product Innovation, am 24. Februar 2016 in Barcelona. Damit lasse sich die Auflösung der Filme und Serien einstellen, erklärte er.

Anzeige

Jeder Nutzer erhalte ein anderes Netflix. Der Algorithmus mache die besten Vorschläge, basierend auf den jeweiligen Vorlieben. Wer vorwiegend Dokus oder Dramen ansieht, erhalte beispielsweise keine Horror-Inhalte angezeigt. "Jeder kriegt sein eigenes Netflix, es gibt 75 Millionen verschiedene. Genauso viele wie Nutzer", erklärte Jaffe.

4K- und HDR-Inhalte bis Ende 2016

Bis Jahresende sollen 4K- und HDR-Inhalte kommen. 600 Stunden seien geplant. Dies seien zuerst die Eigenproduktionen Marco Polo Staffel 1 und die kommende Staffel 2 von Daredevil. "Wir bringen mehr und mehr Inhalte", versprach Jaffe. Diese würden dem Zuschauer mit einem speziellen Logo angezeigt, aber nur wenn das Endgerät auch die Wiedergabe unterstütze.

High Dynamic Range (HDR) erweitert das Spektrum der Helligkeit, Kontraste und Farben erheblich und lässt sie satter und lebensechter aussehen. Angeboten würden diese Inhalte in 4K und 2K. Netflix empfahl für HDR-Filme und -Serien bisher einen Internetanschluss mit einer Datenübertragungsrate von mindestens 20 oder 25 MBit/s für die volle Leistung.

Netflix-Vice-President Joris Evers zeigte auch einen neuen Startbildschirm, bei dem der Trailer oder einzelne Szenen automatische starten, ohne dass der Nutzer die Serien anwählen müsse. Damit wolle Netflix mehr wie ein Fernsehsender erscheinen, erklärte er.

Infos zu Schauspielern würden künftig auf dem Second Screen am Smartphone angezeigt. Diese Funktion würde für Android im Laufe des Jahres kommen. Amazon bietet mit X-Ray eine komfortablere Lösung an. Die Informationen zu Schauspielern werden direkt auf dem Fernseher eingeblendet, ein Smartphone ist nicht erforderlich. "Auch eine Sprachsteuerung soll auf mehr Plattformen kommen, daran sind wir sehr interessiert", sagte Jaffe.


eye home zur Startseite
Shuro 29. Feb 2016

Vielleicht hilft dir das weiter, auch wenn einige davon nonexistent sind beim Deutschen...

most 25. Feb 2016

Warum? Ich fände es auch prima für Unterwegs und wäre sogar bereit, dafür einen Euro mehr...

spyro2000 24. Feb 2016

Nur mal so am Rande: Wäre nach Jahren (!) wirklich mal schön, wenn Netflix-Inhalte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. twocream, Wuppertal
  2. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. 444,00€ + 4,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Arbeitsspeicher aufrüstbar?

    ChristianKG | 01:38

  2. Re: Far Cry 5 wird wohl der Grund sein

    RickRickdiculou... | 01:36

  3. Re: Ähnliches auch damals bei LCDs mit LED-Backlight

    Apfelbrot | 01:01

  4. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    GenXRoad | 00:59

  5. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Mithrandir | 00:54


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel