Abo
  • Services:
Anzeige
Mit offline speicherbaren Inhalten hatte Netflix bereits die Nutzung auf mobilen Geräten verbessert.
Mit offline speicherbaren Inhalten hatte Netflix bereits die Nutzung auf mobilen Geräten verbessert. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Streaming: Netflix plant spezielle Versionen für Mobilgeräte

Mit offline speicherbaren Inhalten hatte Netflix bereits die Nutzung auf mobilen Geräten verbessert.
Mit offline speicherbaren Inhalten hatte Netflix bereits die Nutzung auf mobilen Geräten verbessert. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Mobilnutzer werden für Netflix offenbar immer wichtiger: Der Streamingdienst soll an für mobile Geräte angepassten Versionen seiner Eigenproduktionen arbeiten. Diese sollen beispielsweise Szenen enthalten, die auf einem kleinen Display besser zu sehen sind.

Netflix plant, in Zukunft speziell für Smartphones und Tablets erstellte Versionen seiner selbst produzierten Filme und Serien anzubieten. Das hat Netflix' Chief Product Officer Neil Hunt The Verge zufolge während eines Treffens mit Journalisten in San Francisco gesagt.

Anzeige

Besser auf Mobilgeräten erkennbare Szenen

"Es ist nicht undenkbar, dass man eine Master Copy nimmt und verschiedene Schnittversionen für Mobilgeräte erstellt", sagt Hunt. Für Netflix sei dies in den kommenden Jahren eine Option, die der Streaminganbieter sich anschauen will. Bisher gibt es bei Netflix keine verschiedenen Versionen der Inhalte für unterschiedliche Plattformen.

Die speziell für mobile Geräte erstellten Versionen sollen Szenen beinhalten, die besser auf kleinen Bildschirmen zu erkennen sind. So könnten beispielsweise sehr kleinteilige Ausschnitte herausgeschnitten werden. Denkbar ist auch, auf besonders dunkle Szenen zu verzichten, da diese auf einem Smartphone-Display in hellem Umgebungslicht nicht gut zu erkennen sein könnten.

Offline-Speicherung bei Netflix mittlerweile möglich

Netflix wird die Bedeutung mobiler Geräte für sein Angebot offenbar langsam bewusst. Der Dienst hatte sich lange Zeit dagegen gesperrt, dass Nutzer Videos auf ihren Geräten speichern können, um sie später offline zu schauen. Bei Amazon Video ist das bereits seit längerem auf verschiedenen Plattformen möglich.

Netflix hatte die Funktion nach langer Wartezeit im November 2016 eingeführt, seitdem lassen sich ausgewählte Inhalte speichern. Anders als Amazon verzichtet Netflix auf ein Limit von insgesamt zehn Folgen oder Filmen.


eye home zur Startseite
wasabi 16. Mär 2017

Und die Offline-Funktion auch auf dem PC ermöglichen. Ich hab letztens Breaking Bad...

User_x 16. Mär 2017

die ganzen Witze-Serien höre ich mir so neben bei an, da muss man nicht aktiv zusehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  2. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Amateure

    honna1612 | 02:29

  2. Re: Der Preis war schon damals ok

    packansack | 01:56

  3. Re: Nutzen von ECC?

    Mechwarrior | 01:49

  4. Re: Die Atmen App...

    picaschaf | 01:37

  5. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Stefann | 01:26


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel