• IT-Karriere:
  • Services:

Streaming: Netflix macht 4K-Streams 50 Prozent kleiner

Die Premium-Angebote von Netflix werden neu kodiert und pro Szene optimiert. Das verkleinert die Bitrate deutlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix spart Bitrate bei gleicher Qualität.
Netflix spart Bitrate bei gleicher Qualität. (Bild: Chris McGrath/Getty Images)

Der Videostreaming-Anbieter Netflix hat damit begonnen, das Premium-Angebot seiner Inhalte komplett neu zu kodieren und auszuspielen, wie das Unternehmen in seinem Techblog schreibt. Die Premium-Inhalte umfassen Videos in 4K-Auflösung alias UHD, 10-Bit-Farbtiefe, HDR sowie die Unterstützung für hohe Bildwiederholraten (HFR). Dank des neuen Ansatzes kann Netflix die durchschnittliche Bitrate dieser Inhalte im Schnitt um 50 Prozent reduzieren.

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Diese deutlich reduzierte Bitrate soll sich nach Angaben des Unternehmens jedoch nicht spürbar auf die optische Qualität auswirken. Dafür passte Netflix seine Vorgehensweise, wie die Titel des Premium-Angebots kodiert werden, stark an.

Bisher hatte das Unternehmen für die Premium-Inhalte eigenen Angaben zufolge statische Encoder-Einstellungen genutzt, mit einer zuvor festgelegten Ziel-Bitrate von 8, 10, 12 und 16 Mbit/s. Im Gegensatz dazu setzt Netflix nun auf optimierte Encoder-Einstellungen, die pro Titel und Szene dynamisch optimiert werden. Die Grundlage dafür bildet unter anderem die eigene Metrik zur optischen Bildqualität, VMAF, die auf die menschliche Wahrnehmung statt auf technische Eigenheiten optimiert ist. Ähnliches wendet Netflix bereits bei seinen 8-Bit-Inhalten und kleineren Auflösungen an.

Das neue Vorgehen biete "schärfere Texturen und höhere Details" bei geringeren Bitraten. Dabei handele es sich im Schnitt eben um die eingangs erwähnten 50 Prozent Einsparung. Netflix will mit dieser Technik seinen kompletten Katalog neu kodieren. Dies soll in einigen Monaten abgeschlossen sein. Ähnliche Optimierungen sollen für sämtliche HDR-Inhalte folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

FreiGeistler 31. Aug 2020

Libbluray

McWiesel 31. Aug 2020

Aber insbesondere PAL und später PAL+ war der damigen Zeit weit voraus. Ein Standard der...

masel99 31. Aug 2020

Dann würde ich gern 20 Cent, ach seinen wir großzügig sagen wir 50 Cent, mehr zahlen und...

rizzorat 31. Aug 2020

Viel dieser "Boa sieht ja wie VHS Leute" sind die gleichen die sich in audophilen Foren...

AllDayPiano 30. Aug 2020

Ne das waren damals sehr viele. Aber genauso wenig, wie der Bauer den Ochsenkot nicht...


Folgen Sie uns
       


Outriders angespielt

Im Video stellt Golem.de das von People Can Fly entwickelte Actionspiel Outriders vor.

Outriders angespielt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /