Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück

Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn ist niedriger ausgefallen als im Vorjahresquartal.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix-Standort
Netflix-Standort (Bild: Netflix)

Netflix hat im zweiten Quartal erheblich weniger neue Abonnenten gewonnen als erwartet. Das gab das Unternehmen am 17. Juli 2019 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Die Aktie fiel im nachbörslichen Handel um 11 Prozent. Der Streamingdienst verzeichnete im zweiten Quartal einen Zuwachs von 2,7 Millionen Abonnenten, nach rund 6 Millionen im Vorjahreszeitraum.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter (m/w/d) IT Betrieb
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
  2. IT Projektmanager international (w/m/d)
    Bechtle ISD GmbH & Co.KG, Mobiles Arbeiten, Schloß Holte-Stukenbrock
Detailsuche

Das Unternehmen verlor im Vergleich zum ersten Quartal rund 130.000 Inlandsabonnements. Netflix beendete das Juni-Quartal mit 151,6 Millionen zahlenden Abonnenten weltweit und blieb damit hinter seiner Prognose von 153,9 Millionen zurück. Die Analysten hatten sogar 156,5 Millionen für diesen Zeitraum prognostiziert.

Der Umsatz stieg um 26 Prozent auf 4,92 Milliarden US-Dollar und lag damit leicht unter den Erwartungen der Analysten von 4,93 Milliarden US-Dollar. Das in Los Gatos im US-Bundesstaat Kalifornien ansässige Unternehmen erzielte einen niedrigeren Gewinn von 270 Millionen US-Dollar (60 Cent pro Aktie) im Vergleich zu 384,3 Millionen US-Dollar (76 Cent pro Aktie) im Vorjahreszeitraum.

Netflix gab am Mittwoch bekannt, dass im laufenden dritten Quartal sieben Millionen Abonnenten hinzukämen, davon rund 800.000 in den USA.

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.02.2023, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12./13.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In seinem Aktionärsbrief führte Netflix das unter den Erwartungen liegende Wachstum zum Teil auf seine Programmplanung in dem Quartal zurück. "Wir glauben, dass der Content im zweiten Quartal weniger Wachstum bei den bezahlten Nettozuwächsen brachte, als wir erwartet hatten", erklärte das Unternehmen. Netflix macht sich in den kommenden Monaten auf einen verschärften Wettbewerb gefasst, weil Walt Disney, Apple und der HBO-Eigentümer AT&T eigene Streamingdienste anbieten werden. Netflix hat trotz guter Abrufe fast alle Serien mit Superhelden der Walt-Disney-Company-Tochter Marvel beendet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Antigonos3 19. Jul 2019

3% Serie Meisterrennen

Anonymer Nutzer 19. Jul 2019

Untertitel sind aber besser als schlecht synchronisierter Ramsch. Außerdem tut...

aha47 18. Jul 2019

Nö, gibt ja keine. Bzw. keine mehr. Früher waren Kategorien über das Seitenmenü...

heikom36 18. Jul 2019

...hole ich mir mal nen Monat bei Netflix. Aber nur noch ungerne - mich nervt es schon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert
     
    Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert

    Auch nach dem Black Friday gibt es bei Amazon günstige Samsung-Tablets. Je nach Modell sind derzeit bis zu 180 Euro Rabatt möglich.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /