Abo
  • Services:

Streaming: Netflix ist mit seinem Bewertungssystem unzufrieden

Netflix will das bisherige Bewertungssystem abschaffen. Der Streaming-Anbieter kritisiert, dass viele Kunden es falsch verwendeten.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Bewertungssystem für Netflix in Arbeit
Neues Bewertungssystem für Netflix in Arbeit (Bild: Frederick M. Brown/Getty Images)

Netflix arbeitet an einem neuen Bewertungssystem. Die bisherigen 5-Sterne-Bewertungen wolle der Streaming-Anbieter abschaffen, berichtet Business Insider. Als Grund dafür nennt der Netflix-Chefstratege Neil Hunt die Kunden: Diese würden das bisherige Bewertungssystem falsch verwenden. Eigentlich soll der Netflix-Kunde immer nur angeben, wie ihm ein Film oder eine Serie gefallen hat. Dabei kann er ein bis fünf Sterne vergeben.

Bewertungen führen zu Empfehlungen

Stellenmarkt
  1. GoDaddy Operating Company, LLC., Hürth
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Mit diesen Bewertungen sollen Kunden die Inhalte besser präsentiert bekommen. Im Idealfall erhalten Netflix-Kunden vor allem die Filme und Serien, die ihnen sehr gut gefallen. Ein Algorithmus soll hierbei quasi Nutzer mit einem ähnlichen Filmgeschmack zusammenführen. Wenn einem Kunden ein Film gut gefallen hat, erhält ein anderer mit ähnlichen Vorlieben einen Hinweis darauf. Damit will sich Netflix von der Konkurrenz abheben.

Hunt beklagt, dass viele Netflix-Kunden unterbewusst zu Kritikern würden. Die Kunden ließen den künstlerischen Wert eines Filmes mit in die Bewertung einfließen, anstatt nur anzugeben, wie ihnen der Film gefallen hat. Das Netflix-System denke dann, dem Kunden habe der Film nicht gefallen, obwohl das nicht der Fall war. Damit würde das Bewertungssystem gestört.

Neues Bewertungssystem in Arbeit

Als Beleg für seine Aussage zieht Hunt den Netflix-exklusiven Adam-Sandler-Streifen The Ridiculous 6 heran. Der Film habe, gemessen in gesehenen Stunden, den besten Start bei Netflix erreicht, berichtet Hunt. Die Bewertungen seien hingegen nicht sehr gut, aber der Netflix-Manager wollte nicht sagen, wie schlecht der Film bewertet wurde. Für Hunt erscheint es undenkbar, dass zwar viele den Film gesehen haben, er ihnen aber trotzdem nicht gefallen hat.

Für das neue Bewertungssystem denke Hunt über Bewertungen nach dem Muster "Gefällt mir"/"Gefällt mir nicht" nach. Aber auch eine prozentuale Bewertung sei denkbar. Hunt machte keine Angaben dazu, bis wann ein neues Bewertungssystem in Netflix integriert sein wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 26,99€
  3. 39,99€
  4. 99,99€

Maserol 30. Sep 2016

Hallo! Ich empfehle Ihnen eine Online-Apotheke, in der Sie die besten Potenzmittel...

Keridalspidialose 14. Jan 2016

deswegen ist das Bewertungssystem falsch benutzt worden. Mhm. Mach ich mir die Welt...

Johnny Cache 13. Jan 2016

Nope, das ging früher (auch) mal manuell, was sehr hilfreich war wenn man sich ein...

mustermensch 13. Jan 2016

Unabhängig davon ob daß in diesem Fall überhaupt das Problem war: Ich tue mich selbst für...

Anonymer Nutzer 13. Jan 2016

Nunja, eigentlich sollte man von zweitem ausgehen, wenn man denn den besagten "gesunden...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
    2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

      •  /