Abo
  • Services:
Anzeige
Netflix-Hauptsitz
Netflix-Hauptsitz (Bild: Netflix)

Streaming: Netflix gewinnt mehr neue Nutzer als erwartet

Netflix-Hauptsitz
Netflix-Hauptsitz (Bild: Netflix)

Starkes Nutzerwachstum für Netflix im vergangenen Quartal: Der Umsatz steigt um über 20 Prozent auf 1,64 Milliarden US-Dollar.

Anzeige

Netflix hat mehr Nutzer hinzugewonnen als erwartet. Wie der Streaminganbieter am 15. Juli 2015 bekanntgab, wurden 3,28 Millionen Neukunden gewonnen. Das Unternehmen aus dem kalifornischen Los Gatos hatte nur 2,5 Millionen prognostiziert.

Durch die Auslandsexpansion sank der Gewinn auf 26,3 Millionen US-Dollar (6 Cent pro Aktie), nach 71 Millionen US-Dollar (16 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg um 22,7 Prozent von 1,34 auf 1,64 Milliarden US-Dollar.

Im Ausland konnte die Zahl der Nutzer gegenüber dem Vorquartal von 20,88 auf 23,25 Millionen gesteigert werden. Die Zahl der zahlenden Nutzer im Ausland wuchs von 19,30 auf 21,65 Millionen.

Netflix produziert selbst Serien wie House of Cards und Orange is the New Black. Das Unternehmen hatte angekündigt, bis Ende kommenden Jahres seinen Dienst auf 200 Länder auszuweiten. In diesem Herbst sollen noch Japan, Portugal, Italien und Spanien folgen.

Für das laufende Quartal erwartet Netflix einen Gewinn von 7 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten nur 5 Cent pro Aktie prognostiziert.

Wachsendes Datenvolumen

Der Streaminganbieter hatte im vierten Quartal 2014 an seine Nutzer ein Datenvolumen von 24 Millionen TByte gestreamt. Diese Angaben hatte das Magazin Cord Cutters News geschätzt. Netflix macht zu dem Datenvolumen keine Angaben. Grundlage der Berechnungen ist die Annahme, dass eine HD-Filmstunde ein Volumen von 3 GByte erzeugt. Damit würden pro Monat 8 Millionen TByte zu den Zuschauern gestreamt.

Das im Festnetz übertragene Datenvolumen in Deutschland hat sich von 8,8 Milliarden GByte (2013) auf 10,9 Milliarden GByte (2014) erhöht. Das von einem Internetnutzer durchschnittlich übertragene monatliche Datenvolumen liegt aktuell bei rund 27 GByte. Für das Jahr 2015 erwartet der Branchenverband Breko einen weiteren Anstieg auf 35 GByte pro Monat.


eye home zur Startseite
crmsnrzl 24. Jul 2015

"etliche ..." Außer Italien wüsste ich keines, wo Hektogramm für irgendwas gebräuchlich...

neocron 16. Jul 2015

und die Spiele installiert er, weil er gerne Spiele installiert, oder wie? nein er...

ubuntu_user 16. Jul 2015

natürlich. aber bei steigenenden umsätzen hat man immer mehr raum für eigene serien. und...

PiranhA 16. Jul 2015

Das liegt eher an Netflix. Die haben alleine in den USA mehr zahlende Kunden als Spotfiy...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Wefers & Coll. Unternehmerberatung GmbH, Nordwestdeutschland
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen
  4. Consultix GmbH, Bremen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 629€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 10,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
Apple iOS 11 im Test
Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Kein App Store mehr iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: The Orville

    Hotohori | 20:28

  2. Re: Hoffentlich der Anfang vom Ende

    Balthazar | 20:27

  3. Re: Klingonen neue Goa'uld?

    Cok3.Zer0 | 20:27

  4. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    SJ | 20:23

  5. Re: Beim Strom das Gleiche

    ssj3rd | 20:23


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel