Streaming: Netflix führt Knopf zum Überspringen des Vorspanns ein

Eine neue Funktion in Netflix macht den Konsum von Fernsehserien angenehmer. In ersten Serien kann der Vorspann manuell übersprungen werden, bei einigen gilt das auch für die Rückblicke.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix erlaubt bei ausgewählten Inhalten das manuelle Überspringen des Vorspanns.
Netflix erlaubt bei ausgewählten Inhalten das manuelle Überspringen des Vorspanns. (Bild: Netflix/Screenshot: Golem.de)

Netflix bietet in ersten Serien eine manuelle Sprungfunktion für Vorspänne an. Damit wird das Schauen einer Fernsehserie komfortabler, vor allem beim Binge Watching, wenn hintereinander viele Folgen einer Serie angeschaut werden. Zuschauer können dabei den immer wieder gleichen Vorspann überspringen. Das funktioniert auch, wenn die Serie mit Handlung beginnt und erst danach der Vorspann eingeschoben ist.

Funktion noch nicht überall verfügbar

Stellenmarkt
  1. System Manager (m/w/d)
    ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH, Albstadt
  2. Consultant Digital Transformation (m/w/d) Schwerpunkte IT, Industrie und Engineering
    THOST Projektmanagement GmbH, Freiburg im Breisgau, München, Memmingen, Stuttgart, Mannheim
Detailsuche

Noch steht die neue Funktion nicht für alle Serien zur Verfügung. In einer Stichprobe haben wir den Sprung-Button bei Breaking Bad, Orange is the new black, Narcos, Expanse und Black Mirror gefunden. Bei den Serien Gilmore Girls, Prison Break, Dexter, Suits und Designated Survivor gab es zusätzlich eine Möglichkeit, den Rückblick manuell zu überspringen.

In den Serien The Good Wife, Orphan Black, White Collar, The Walking Dead und Bates Motel fehlt der Button noch. Wir haben bei Netflix Anfang der Woche nachgefragt, in welchem Zeitfenster die Funktion allgemein verfügbar gemacht wird, aber bisher keine Antwort erhalten. Es ist auch nicht bekannt, ob alle Kunden diese Funktionen bereits nutzen können und wann die Implementierung begonnen hat. Eine Suche auf Twitter zeigt, dass sie bei immer mehr Kunden verfügbar sind - seit kurzem sind sie es auch in einem von Golem.de genutzten Netflix-Konto. Möglicherweise wird die Funktion in Etappen für Kunden freigeschaltet.

Funktioniert auf allen Geräten

Wenn die Funktionen im Netflix-Konto aktiv sind, sind sie wohl auf allen unterstützten Geräten verfügbar und es ist kein Update der Netflix-App erforderlich. Wir konnten sie auf einem Fire-TV-Gerät sowie auf mehreren Android-Geräten mit der Netflix-App ohne Unterschied nutzen. Die manuelle Vorspann-Sprungfunktion hatte Netflix im Frühjahr angekündigt.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bereits seit langem überspring Netflix den Vorspann von Serienepisoden automatisch, wenn diese sich ganz am Anfang befinden. Auch Rückblicke werden dann nicht abgespielt. Allerdings versagt die Automatik etwa bei allen Serien, bei der Vorspann nicht am Anfang steht.

Amazon Video versteckt Überspringen-Funktion

Netflix' Hauptkonkurrent Amazon bietet in seinem Videostreamingdienst ebenfalls eine Überspringen-Funktion an, allerdings bisher etwas versteckt und ebenfalls nicht bei allen Serien. Wenn eine Serie mit X-Ray-Informationen versehen ist, kann oftmals der Vorspann übersprungen werden. X-Ray blendet in das laufende Bild ein, welche Schauspieler gerade in einer Szene zu sehen sind.

Außerdem gibt es im X-Ray-Bereich in einem Untermenü eine Art Kapitelfunktion. Dort ist oftmals für den Vorspann ein eigenes Kapitel aufgeführt, das dann auch übersprungen werden kann. Eine Automatik zum Überspringen eines Vorspanns gibt es bei Amazon Video bisher nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 15. Sep 2017

Ja, hab die Funktion auch schon fleißig genutzt, sehr praktisch. :)

ip (Golem.de) 15. Sep 2017

genau, das gibt es schon lange. Aber das automatische Überspringen eines Vorspanns mitten...

trust 15. Sep 2017

Ich weiß nicht, ich empfinde mein 60p Heimkino mit Frameinterpolation tatsächlich als...

ip (Golem.de) 15. Sep 2017

Wir hätten uns sehr über einen Hinweis gefreut, dass es die neue Funktion in Netflix...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. SMS: Lindner bat Porsche-Chef um Argumentationshilfe bei E-Fuels
    SMS
    Lindner bat Porsche-Chef um Argumentationshilfe bei E-Fuels

    Der Bundesfinanzminister hat den Porsche-Chef erst nach der Entscheidung kontaktiert, die Ausnahme für E-Fuels in die EU-Verhandlungen einzubringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /