Abo
  • Services:
Anzeige
Netflix-Hauptsitz
Netflix-Hauptsitz (Bild: Netflix)

Streaming: Netflix erreicht 81,5 Millionen Nutzer

Netflix-Hauptsitz
Netflix-Hauptsitz (Bild: Netflix)

Der Streamingdienst Netflix hat erheblich mehr Mitglieder gewonnen. Doch für das laufende Quartal fallen die Prognosen sehr vorsichtig aus.

Netflix hat in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 2,23 Millionen Neukunden in den USA und 4,51 Millionen im Ausland erreicht. Das gab das Unternehmen am 18. April 2016 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Gegenwärtig hat der Streamingdienst 81,5 Millionen Nutzer.

Anzeige

Netflix bietet seinen Dienst seit diesem Jahr in rund 130 weiteren Ländern an und deckt damit 190 Länder ab. Große neue Landesmärkte waren Russland, Indien, Singapur oder Polen. Seit dem Start des Streaming-Dienstes im Jahr 2007 wurde Netflix zunächst auf 60 Länder ausgeweitet, auf Kanada folgten Lateinamerika, Europa, Australien, Neuseeland und Japan.

Im Berichtszeitraum erreichte Netflix einen Gewinn von 27,66 Millionen US-Dollar (6 Cent pro Aktie), nach 23,7 Millionen US-Dollar (5 Cent pro Aktie) im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg auf 1,96 Milliarden US-Dollar, im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 1,57 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet.

Für das laufende Quartal erwartet Netflix nur 2,5 Millionen Neukunden, 500.000 in den USA und 2 Millionen im Ausland.

Im zweiten Quartal prognostiziert Netflix einen Gewinn von 2 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 1,96 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten mit 5 Cent pro Aktie und einem Umsatz von 2,12 Milliarden US-Dollar erheblich mehr erwartet.

Eigenproduktionen zehren am Gewinn

Das Unternehmen erklärte, die Profitabilität in den USA sei von "einer großen Anzahl von Neuerscheinungen und damit verbundenen Werbekosten" beeinträchtigt worden.

In den USA bietet Netflix immer weniger Filme an, wie die inoffizielle Netflix-Suchplattform Allflicks berichtete. Nach deren Zählung hatte Netflix im Januar 2014 eine Anzahl von 6.494 Filmen und 1.609 Serien, zusammen 8.103. Am 23. März 2016 wurden laut dem Bericht nur noch 4.335 Filme und 1.197 Serien geboten, insgesamt 5.532 Titel und damit 2.571 weniger als zuvor. Damit ist der Netflix-Katalog in weniger als zweieinhalb Jahren um 31,7 Prozent geschrumpft. Aber Netflix macht immer mehr aufwändige Eigenproduktionen.


eye home zur Startseite
n30118 19. Apr 2016

noch ein pro: - ich kann mit meinem deutschen Account in anderen Länder das lokale...

77satellites 19. Apr 2016

Bei mir funktioniert die Suche einwandfrei. Je nach Suche werden dir verschiedene...

robinx999 19. Apr 2016

Ja so eine Angabe nach Stunden wäre der Idealfall und man könnte es ja sogar weiter...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT4IPM GmbH, Berlin
  2. B. Braun Melsungen AG, Melsungen, Tuttlingen
  3. Wolfgang Westarp GmbH, Beckum
  4. Magazino GmbH, München oder Home-Office


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 69,99€ (DVD 54,99€)
  3. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  2. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 650 Euro

  3. Mobilfunk

    Nokia bringt Vorstandard 5G-Netzwerkausrüstung

  4. Blackberry Key One im Hands on

    Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  5. Deutschland

    Smartphone-Aufnahmen in Wahlkabinen werden verboten

  6. Stewart International Airport

    New Yorker Flughafen wohl ein Jahr schutzlos am Netz

  7. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  8. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  9. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  10. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

  1. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    JohnD | 16:06

  2. Re: Briefwahl gab es doch auch noch

    Cok3.Zer0 | 16:00

  3. Re: Und wie soll das kontrolliert werden?

    ipsy | 16:00

  4. Re: Sinn und Zweck?

    Cok3.Zer0 | 15:59

  5. Re: Wie löst man das Problem?

    FalschesEnde | 15:57


  1. 15:49

  2. 14:30

  3. 13:59

  4. 12:37

  5. 12:17

  6. 10:41

  7. 20:21

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel