Abo
  • Services:
Anzeige
Marco Polo auf HDR-Fernseher
Marco Polo auf HDR-Fernseher (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Streaming: Netflix entwickelt bei HDR-Fernsehern mit

Marco Polo auf HDR-Fernseher
Marco Polo auf HDR-Fernseher (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Nach 4K kommt HDR: Netflixwill bei Fernsehern mit besonders hoher Farbtiefe der bevorzugte Lieferant für Inhalte werden und dafür ein eigenes Logo vergeben. Einige passende Serien hat das Unternehmen schon.

Wer sich die zweite Staffel von House of Cards oder die neue Serie Marco Polo - beides Netflix-Eigenproduktionen - angesehen hat, dürfte als Fan guter Bilder oft die Einstellungen seines Bildschirms verändert haben. Beide Serien haben so viele Szenen im Halbdunkel oder mit extremen farbigen Beleuchtungen, dass viele Details auf weniger guten Geräten leicht verschwinden. Der Grund: Die Serien sind bereits mit HDR-Technik produziert und bieten einen farblichen Detailreichtum, den viele Geräte kaum darstellen können.

Anzeige
  • Marco Polo auf HDR-Fernseher. (Foto: Nico Ernst)
  • Marco Polo auf HDR-Fernseher. (Foto: Nico Ernst)
Marco Polo auf HDR-Fernseher. (Foto: Nico Ernst)

Dass das auch anders geht, zeigte Netflix Golem.de in Las Vegas auf einem 4K-Fernseher von Sony und einem Gerät eines nicht genannten Herstellers. Darauf lief ein Trailer von Marco Polo, auf dem die Farbverläufe weicher, die Wiesen grüner und auch schwierige Szenen klarer waren - weil es sich um erste Fernseher mit dem bei Fotos schon lange gebräuchlichen High Dynamic Range (HDR) handelt. Dafür gibt es zwei Verfahren, Dolby Vision und die UHD-Initiative unter Federführung von Samsung. Beide will Netflix unterstützen.

Um Details wie HDMI 2.0 - das für HDR genügend Bandbreite bietet - soll der Nutzer sich Netflix zufolge nicht kümmern müssen. Das Ziel sind Apps in HDR-Fernsehern, die von selbst alles richtig machen. Eine Umsetzung für PCs, Konsolen und andere Geräte ist aber vorgesehen, sofern diese HDR-fähig sind. Schon die betagte PS3 ist dazu über HDMI Deep Color mit 12 Bit Farbtiefe pro Kanal eigentlich in der Lage. Das schlägt auch Satellitenfernsehen mit maximal 8 Bit rein technisch eigentlich immer.

Vor allem OLED-Fernseher, wie sie LG bevorzugt, sind Netflix zufolge für HDR besonders geeignet - aber auch noch sehr teuer. Vielleicht noch 2015 soll es erste HDR-Geräte geben, für diese will Netflix ein eigenes Logo entwerfen. Das gibt es für herkömmliche Fernseher in den USA schon, dabei spielt aber nicht nur die Bildqualität eine Rolle. Vielmehr vergibt der Streamer das "Netflix recommended" vor allem dann, wenn die eigene App und die Wiedergabe schnell starten und auch sonst die Bedienung flott und logisch ist.


eye home zur Startseite
h3lmut 07. Jan 2015

Das ist doch die einzig richtige Antwort



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. PSI AG, Aschaffenburg
  4. PSI Automotive & Industry GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Schließung des Forums

    HorkheimerAnders | 03:57

  2. Entwickler gesucht, gerne auch ältere

    Techfinder | 02:49

  3. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Squirrelchen | 02:44

  4. Re: Wurde laut BSD-Podcast am 24.12.17 bekannt

    MarioWario | 02:25

  5. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern ;)

    bombinho | 02:24


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel