Abo
  • Services:
Anzeige
Netflix-Startseite
Netflix-Startseite (Bild: Netflix/Screenshot: Golem.de)

Streaming: Netflix Deutschland erhöht die Preise

Netflix-Startseite
Netflix-Startseite (Bild: Netflix/Screenshot: Golem.de)

Es wird teurer für Streamingnutzer und zwar um bis zu zwei Euro im Monat. Fast alle Netflix-Kunden sind betroffen.

Netflix hat die Preise erhöht. Einen entsprechenden Bericht von Caschys Blog unter Berufung auf seine Leser hat der Streaminganbieter bestätigt. Seit August 2015 forderte Netflix für das Basispaket im Monat 7,99 Euro, Standard (zwei Geräte und HD) kostet 9,99 Euro und für vier Geräte und gegebenenfalls UHD-Auflösung 11,99 Euro.

Anzeige

Standard wird nun mit 10,99 Euro ausgepreist und das UHD-Paket kostet 13,99 Euro. Nur das Basis 1-Geräte-Abo mit SD bleibt mit 7,99 Euro pro Monat unverändert.

Anfang Juli 2017 hatte Netflix die höheren Preise bereits getestet. Eine offizielle Ankündigung für die Preiserhöhung durch Netflix gibt es nicht.

Netflix rechtfertigt die Preiserhöhung

Die Agentur von Netflix hat Golem.de die Information bestätigt. Demnach sind auch Neukunden betroffen, die aber vorab informiert würden. "Von Zeit zu Zeit werden die Netflix-Tarife und -Preise angepasst, während wir mehr exklusive TV-Serien und Filme hinzufügen, neue Produkteigenschaften einführen und das Gesamterlebnis von Netflix verbessern, damit Mitglieder noch schneller großartige Titel finden, die sie anschauen können."

Wie bisher könnten bis zu fünf Familienmitglieder innerhalb eines Netflix-Kontos Profile anlegen.

Im Jahr 2017 sind nach Angaben der Agentur mehr als 1.000 Stunden Originalinhalte hinzugekommen.

"Was auch immer etwas kostet, die Leute mögen nicht, wenn es teurer wird", sagte Netflix-Chef Reed Hastings in einer Videokonferenz mit Analysten nach Bekanntgabe von Quartalszahlen im Jahr 2016.

Auch in den USA wurden die Preise bei Netflix erhöht. Laut einem Bericht des Business Insider gilt die Preiserhöhung ab dem heutigen Tag.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 09. Okt 2017

Da liest wohl jemand irgendwas, ohne mal zu schauen worauf das eine Antwort war.

User_x 06. Okt 2017

klingt aber eben im gegensatz zu netflix (und ich bin definitiv kein freund von channels...

Crossfire579 06. Okt 2017

Das mag vielleicht stimmen, aber wozu die Bandbreite vervierfachen wenn die Kunden auch...

tingelchen 06. Okt 2017

Ein "dreistelliger" Preis / Monat? Das ist aber großzügig. Ja, das ist doof. Es dürfte...

Final 06. Okt 2017

Mexiko ist auch preisstabil (mit UHD 7 ¤). Und hier der Link für die VPN user zum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  2. Elizabeth Arden GmbH, Wiesbaden
  3. Rational AG, Landsberg am Lech
  4. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 9,99€
  2. (-50%) 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    Geistesgegenwart | 18:46

  2. Re: Nur 2000?

    css_profit | 18:43

  3. Re: Wo ist da nun das Problem?

    Tuxgamer12 | 18:40

  4. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    SelfEsteem | 18:39

  5. Re: Wenn das Bundeskartellamt...

    MarioWario | 18:36


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel