Abo
  • Services:

Streaming: Netflix bietet Zugang über kostenloses Flugzeug-WLAN

Netflix hat sich mit einer Fluglinie zusammengetan und bietet seinen Nutzern einen kostenlosen Zugang zum On-Board-WLAN. Virgin America versorgt seine neuen Airbus A320 mit 140 GBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
Redtouch-Screen-System von Virgin America
Redtouch-Screen-System von Virgin America (Bild: Virgin America)

Netflix bietet seine Dienste in der Fluggesellschaft Virgin America an. Seit dem 29. September 2015 ist das komplette Programm laut dem Streamingdienst über das WLAN an Bord verfügbar. Netflix bietet seinen Nutzern bis zum März 2016 eine kostenlose Nutzung des On-Board-WLANs von Virgin America auf dem Smartphone, Tablet oder Notebook.

Stellenmarkt
  1. E3/DC GmbH, Göttingen
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

Die Fluggesellschaft hatte ihren neuen Dienst Viasat Wifi mit einer Gesamtkapazität von 140 GBit/s im Juli 2015 angekündigt. Die Technik wurde im September in zehn neuen Airbus A320 installiert. Die Hybridantenne soll sowohl im Ku- als auch im Ka-Band von Satellitennetzwerken arbeiten können. Von Oktober an soll die erste Staffel von House of Cards auch im Redtouch-Screen-System von Virgin America angeboten werden.

Der kostenlose Zugang zum Internet wird über das Netfix-Login ermöglicht. Auch Netflix-Nutzer mit einem kostenlosen Probeaccount für 30 Tage werden für Viasat Wifi freigeschaltet.

Alle Maschinen mit Satelliteninternet ausgestattet

Virgin America, eine Fluglinie mit Sitz im Silicon Valley, sei die einzige Fluggesellschaft in den USA, die alle Maschinen mit WLAN ausgestattet habe, erklärte Netflix, sie sei darum der ideale Partner.

Neil Hunt, Chief Product Officer bei Netflix, hatte Golem.de Anfang September 2015 in Berlin gesagt, in Flugzeugen sei es möglich, Streamingserver aufzustellen. Damit könnten die Flugreisenden dann Netflix schauen.

Offlineangebote kommen für Netflix nicht infrage. "Offline braucht zu viel Speicher und zu viel Downloadzeit", betonte Duck. Amazon dagegen hat kürzlich bekanntgegeben, dass nun alle Prime-Streaming-Inhalte von Amazon Instant Video für alle Android- und iOS-Nutzer als Download zur Verfügung stehen. Damit können Serien und Filme auch offline angesehen werden. Streamingtitel offline anschauen konnten bisher nur Nutzer von Fire-Geräten von Amazon.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,67€
  3. 4,99€
  4. 13,95€

Bautz 06. Okt 2015

So wie ich das sehe kann man das gesamte internet nutzen, wenn man sich einmal mit...

Flasher 30. Sep 2015

"Dienst Viasat Wifi" DIENST nicht Satellit

ichbinsmalwieder 30. Sep 2015

Darum Amazon Prime Video, da zieht man sich halt vorher zwei, drei Filme drauf und guckt...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /