Abo
  • Services:
Anzeige
Redtouch-Screen-System von Virgin America
Redtouch-Screen-System von Virgin America (Bild: Virgin America)

Streaming: Netflix bietet Zugang über kostenloses Flugzeug-WLAN

Redtouch-Screen-System von Virgin America
Redtouch-Screen-System von Virgin America (Bild: Virgin America)

Netflix hat sich mit einer Fluglinie zusammengetan und bietet seinen Nutzern einen kostenlosen Zugang zum On-Board-WLAN. Virgin America versorgt seine neuen Airbus A320 mit 140 GBit/s.

Anzeige

Netflix bietet seine Dienste in der Fluggesellschaft Virgin America an. Seit dem 29. September 2015 ist das komplette Programm laut dem Streamingdienst über das WLAN an Bord verfügbar. Netflix bietet seinen Nutzern bis zum März 2016 eine kostenlose Nutzung des On-Board-WLANs von Virgin America auf dem Smartphone, Tablet oder Notebook.

Die Fluggesellschaft hatte ihren neuen Dienst Viasat Wifi mit einer Gesamtkapazität von 140 GBit/s im Juli 2015 angekündigt. Die Technik wurde im September in zehn neuen Airbus A320 installiert. Die Hybridantenne soll sowohl im Ku- als auch im Ka-Band von Satellitennetzwerken arbeiten können. Von Oktober an soll die erste Staffel von House of Cards auch im Redtouch-Screen-System von Virgin America angeboten werden.

Der kostenlose Zugang zum Internet wird über das Netfix-Login ermöglicht. Auch Netflix-Nutzer mit einem kostenlosen Probeaccount für 30 Tage werden für Viasat Wifi freigeschaltet.

Alle Maschinen mit Satelliteninternet ausgestattet

Virgin America, eine Fluglinie mit Sitz im Silicon Valley, sei die einzige Fluggesellschaft in den USA, die alle Maschinen mit WLAN ausgestattet habe, erklärte Netflix, sie sei darum der ideale Partner.

Neil Hunt, Chief Product Officer bei Netflix, hatte Golem.de Anfang September 2015 in Berlin gesagt, in Flugzeugen sei es möglich, Streamingserver aufzustellen. Damit könnten die Flugreisenden dann Netflix schauen.

Offlineangebote kommen für Netflix nicht infrage. "Offline braucht zu viel Speicher und zu viel Downloadzeit", betonte Duck. Amazon dagegen hat kürzlich bekanntgegeben, dass nun alle Prime-Streaming-Inhalte von Amazon Instant Video für alle Android- und iOS-Nutzer als Download zur Verfügung stehen. Damit können Serien und Filme auch offline angesehen werden. Streamingtitel offline anschauen konnten bisher nur Nutzer von Fire-Geräten von Amazon.


eye home zur Startseite
Bautz 06. Okt 2015

So wie ich das sehe kann man das gesamte internet nutzen, wenn man sich einmal mit...

Flasher 30. Sep 2015

"Dienst Viasat Wifi" DIENST nicht Satellit

ichbinsmalwieder 30. Sep 2015

Darum Amazon Prime Video, da zieht man sich halt vorher zwei, drei Filme drauf und guckt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Koblenz
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-38%) 49,99€
  2. 19,99€ inkl. Versand
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. DVB-T2

    Bereits eine Millionen Freenet-Geräte verkauft

  2. Moore's Law

    Hyperscaling soll jedes Jahr neue Intel-CPUs sichern

  3. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz

  4. Spark Room Kit

    Cisco bringt KI in Konferenzräume

  5. Kamera

    Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder

  6. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  7. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  8. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  9. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  10. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  2. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos
  3. Autonomes Fahren Kalifornien will fahrerlose Autos zulassen

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Wie wäre diese Methode: Nix illegales drauf...

    deinkeks | 01:23

  2. Re: und da sind viele ...

    Flexy | 01:21

  3. Re: Lärmschutzzonen

    MAGA | 01:05

  4. Re: Selbstbedienungskassen würden mir schon reichen

    __destruct() | 00:42

  5. Re: In englisch streamen?!

    jeegeek | 00:38


  1. 20:56

  2. 20:05

  3. 18:51

  4. 18:32

  5. 18:10

  6. 17:50

  7. 17:28

  8. 17:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel