• IT-Karriere:
  • Services:

Streaming: Netflix bietet Zugang über kostenloses Flugzeug-WLAN

Netflix hat sich mit einer Fluglinie zusammengetan und bietet seinen Nutzern einen kostenlosen Zugang zum On-Board-WLAN. Virgin America versorgt seine neuen Airbus A320 mit 140 GBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
Redtouch-Screen-System von Virgin America
Redtouch-Screen-System von Virgin America (Bild: Virgin America)

Netflix bietet seine Dienste in der Fluggesellschaft Virgin America an. Seit dem 29. September 2015 ist das komplette Programm laut dem Streamingdienst über das WLAN an Bord verfügbar. Netflix bietet seinen Nutzern bis zum März 2016 eine kostenlose Nutzung des On-Board-WLANs von Virgin America auf dem Smartphone, Tablet oder Notebook.

Stellenmarkt
  1. Heraeus Infosystems GmbH, Hanau
  2. BKK firmus, Region Osnabrück

Die Fluggesellschaft hatte ihren neuen Dienst Viasat Wifi mit einer Gesamtkapazität von 140 GBit/s im Juli 2015 angekündigt. Die Technik wurde im September in zehn neuen Airbus A320 installiert. Die Hybridantenne soll sowohl im Ku- als auch im Ka-Band von Satellitennetzwerken arbeiten können. Von Oktober an soll die erste Staffel von House of Cards auch im Redtouch-Screen-System von Virgin America angeboten werden.

Der kostenlose Zugang zum Internet wird über das Netfix-Login ermöglicht. Auch Netflix-Nutzer mit einem kostenlosen Probeaccount für 30 Tage werden für Viasat Wifi freigeschaltet.

Alle Maschinen mit Satelliteninternet ausgestattet

Virgin America, eine Fluglinie mit Sitz im Silicon Valley, sei die einzige Fluggesellschaft in den USA, die alle Maschinen mit WLAN ausgestattet habe, erklärte Netflix, sie sei darum der ideale Partner.

Neil Hunt, Chief Product Officer bei Netflix, hatte Golem.de Anfang September 2015 in Berlin gesagt, in Flugzeugen sei es möglich, Streamingserver aufzustellen. Damit könnten die Flugreisenden dann Netflix schauen.

Offlineangebote kommen für Netflix nicht infrage. "Offline braucht zu viel Speicher und zu viel Downloadzeit", betonte Duck. Amazon dagegen hat kürzlich bekanntgegeben, dass nun alle Prime-Streaming-Inhalte von Amazon Instant Video für alle Android- und iOS-Nutzer als Download zur Verfügung stehen. Damit können Serien und Filme auch offline angesehen werden. Streamingtitel offline anschauen konnten bisher nur Nutzer von Fire-Geräten von Amazon.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Smsung Portable SSD T5 1TB für 111€, LG 65NANO816NA 65 Zoll NanoCell inkl. LG PL7 XBOOM...
  3. 129€ (Bestpreis)
  4. 949,90€ (Bestpreis)

Bautz 06. Okt 2015

So wie ich das sehe kann man das gesamte internet nutzen, wenn man sich einmal mit...

Flasher 30. Sep 2015

"Dienst Viasat Wifi" DIENST nicht Satellit

ichbinsmalwieder 30. Sep 2015

Darum Amazon Prime Video, da zieht man sich halt vorher zwei, drei Filme drauf und guckt...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Fazit

Im Test-Video stellen wir unser Fazit von Cyberpunk 2077 vor.

Cyberpunk 2077 - Fazit Video aufrufen
Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
    Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
    Es funktioniert zu selten gut

    Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
    2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

      •  /