Streaming: Netflix ändert Analyse-Schema für Top 10

Bislang wertete Netflix aus, wie viele Nutzer eine Serie oder einen Film gesehen haben - künftig sollen geschaute Stunden entscheidend sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix ändert seine Top-10-Listen
Netflix ändert seine Top-10-Listen (Bild: Nurphoto)

Netflix will die Art und Weise umstellen, wie der Streaminganbieter seine Top-10-Listen der erfolgreichsten Filme und Serien erstellt. Das berichtet The Verge unter Berufung auf Aussagen von Netflix.

Stellenmarkt
  1. Product Owner / Business Process Expert (m/w/d) Retoure
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Informatiker / Anwendungsentwickler (m/w/d) - Schwerpunkt datenbankgestützte Web-Anwendungen
    DG Nexolution eG, Wiesbaden
Detailsuche

Demnach soll künftig für das Ranking nicht mehr wie bisher entscheidend sein, wie viele Nutzer eine Serie oder einen Film in den ersten 28 Tagen nach Veröffentlichung mindestens zwei Minuten lang geschaut haben. Stattdessen soll die Gesamtzahl an Stunden, die ein Titel geschaut wird, über das Ranking entscheiden.

Diese Bewertung hat Netflix in der Vergangenheit bereits intern verwendet, allerdings nicht extern. Im September 2021 hatte das Unternehmen zwei Top-10-Listen veröffentlicht - eine mit der bisherigen Messung, die andere nach Stunden gemessen. Im direkten Vergleich zeigten sich einige Unterschiede.

Abbrecher fließen nicht in bisherige Statistik ein

Der Nachteil der bisherigen Zwei-Minuten-Messung ist, dass Titel auch dann in die Wertung eingehen, wenn viele Kunden nur wenige Minuten schauen, dann aber abbrechen. In die Statistik gehen diese Abbrecher nicht ein - stattdessen könnte ein Titel am Ende erfolgreicher wirken, als er es eigentlich ist.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.06.2023, Virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    30.01.-02.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Deutlich werden die Unterschiede, wenn man sich die beiden Top-10-Listen aus dem September 2021 anschaut. Die erste Folge der Serie Lupin ist dabei im Standard-Ranking auf Platz 2 mit 76 Millionen Konten, die mindestens zwei Minuten geschaut haben. Im Stunden-Ranking hingegen taucht die Serie gar nicht unter den ersten zehn auf, was darauf hindeutet, dass viele Nutzer nur den Anfang gesehen und dann abgebrochen haben.

Die neue Messmethode soll auch besser vergleichbar mit denjenigen Rankings sein, die TV-Sender erstellen. Generell will Netflix mehr Analysen öffentlich machen, die bislang nur intern verwendet wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Prof.Dau 22. Okt 2021

Ein Ranking nach NutzerBewertung einzubauen scheint auch soo ungemein schwer zu sein...

dummzeuch 21. Okt 2021

Zumal man nach 2 Minuten häufig gerade mal den Vorspann mit der Werbung für die...

robinx999 21. Okt 2021

Ich weiß nicht ich finde es schon etwas verzerrend, ein 200 Minuten Film der 1 Million...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /