Streaming: Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden

Für eine Provision von fünf Prozent können Streamer auf dem zu Microsoft gehörenden Videoportal Mixer künftig Spiele für Windows-PC und die Xbox One verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Verkaufsangebot bei Mixer-Spielestream
Verkaufsangebot bei Mixer-Spielestream (Bild: Microsoft)

Microsoft bietet Streamern auf seinem Videoportal Mixer künftig die Möglichkeit sogenannter Direct Purchases (Direktkäufe) an. Das bedeutet, dass etwa während der Übertragung eines Let's Plays ein Fenster aufploppt, über das der Zuschauer das gerade präsentierte Spiel oder eine Erweiterung dafür kaufen kann.

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  2. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
Detailsuche

Für das Erstellen dieser Angebote sind die jeweiligen Streamer zuständig. Sie erhalten eine Beteiligung von fünf Prozent an den durchgeführten Verkäufen. Ein ähnliches Angebot gibt es schon länger bei Twitch, auch dort erhalten die Streamer eine Provision von fünf Prozent.

Auf Mixer können alle Spiele aus dem Microsoft Store angeboten werden. Der Direct Purchase stehe also für Windows-PC und Xbox One sowie natürlich auch für Play-Anywhere-Titel zur Verfügung, schreibt Microsoft im Blog des Videoportals. Die Transaktion erfolgt direkt innerhalb von Mixer, anschließend werden die gekauften Titel in die Bibliothek des Nutzers im verwendeten Konto übertragen.

Direktkäufe vorerst nur bei Mixer Partnern

In den nächsten Tagen soll die Verkaufsoptionen für Mixer Partner zur Verfügung stehen, erst später soll jeder Spieler bei Übertragungen Geld mit der Funktion verdienen können. Um in das Partnerprogramm von Mixer zu kommen, müssen ein paar Bedingungen erfüllt sein: Der Streamer muss mindestens 750 Follower haben, mit einer Videoauflösung von mindestens 720p senden und über einen Zeitraum von zwei Monaten dauerhaft mindestens 50 registrierte Zuschauer bei seinen Übertragungen haben - idealerweise mit einer Tendenz nach oben.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mixer hieß ursprünglich Beam. Die Firma und der Dienst gehören seit August 2016 zu Microsoft, etwas später erfolgte die Umbenennung. Mixer ist inzwischen in Windows 10 und die Xbox One integriert. Eine Besonderheit ist, dass Spieler in Mixer auch Einfluss auf den Inhalt der Spiele nehmen können. Das funktioniert bislang nur in eingeschränktem Umfang, etwa bei kleineren Puzzlegames, soll aber ausgebaut werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DeathMD 22. Feb 2018

Bitteschön... wollte damit nur sagen, dass es vermutlich wieder eines der Microsoft...

Hoerli 22. Feb 2018

Ist auf Twitch schon länger vorhanden, soweit man dort in einem Partnerprogramm ist. Dann...

blaub4r 21. Feb 2018

Ja sowas hab ich auch gedacht und etwas gewundert warum ein Mixer einen Store haben sollte xD



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /