Abo
  • Services:

Streaming-Lautsprecher: Sonos verschiebt Google-Assistant-Update

Sonos wollte seine Streaming-Lautsprecher eigentlich noch 2018 mit dem Google Assistant versorgen. Daraus wird jedoch nichts: Wie der Hersteller mitteilt, ist man noch nicht so weit und muss die Auslieferung des Updates in das Jahr 2019 verschieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem der Sonos One muss weiter auf den Google Assistant warten.
Unter anderem der Sonos One muss weiter auf den Google Assistant warten. (Bild: Sonos)

Der Lautsprecherhersteller Sonos hat in einem Blogbeitrag mitgeteilt, dass das Update mit dem Google Assistant verschoben werden muss. Sonos wollte seine Nutzer eigentlich noch in diesem Jahr mit einer Aktualisierung versorgen, die Googles Sprachassistenten auf die Streaming-Lautsprecher bringt.

Stellenmarkt
  1. BRABENDER TECHNOLOGIE GMBH & CO. KG, Duisburg
  2. Landeshauptstadt München, München

Allerdings sei die Entwicklung noch nicht so weit vorangeschritten, wie Sonos ursprünglich gedacht hatte. "Die Realität ist, dass wir ein bisschen mehr Zeit brauchen, um die Nutzererfahrung richtig hinzubekommen", schreibt der Hersteller in dem Beitrag.

"Wir werden ein Datum im Jahr 2019 festlegen und weiterhin gute Fortschritte machen", heißt es weiter in der Mitteilung. Ein genaueres Datum hat Sonos nicht festgelegt - also auch kein Quartal. Theoretisch kann sich die Verteilung des Google Assistant also noch länger hinziehen.

Bis dahin können Nutzer Alexa auf neueren Sonos-Lautsprechern wie dem One und dem Beam verwenden. Allerdings ist die Funktion verglichen mit Amazons eigenen Lautsprechern etwas eingeschränkt: Sprachanrufe und Messaging funktionieren mit den Sonos-Speakern nicht.

Sonos sucht weiterhin nach Teilnehmern für die geschlossene Betatestphase für sein Google-Assistant-Update. Wer mitmachen möchte, muss sich bereit erklären, mindestens 14 Stunden in der Woche Musik zu streamen, zehn Sprachkommandos am Tag zu benutzen und auf Umfragen binnen 72 Stunden zu antworten.

Die Auswahl der Bewerber wird Sonos zufolge mehrere Wochen dauern. Danach soll das Update in wenigen Hundert Haushalten getestet werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


      •  /