• IT-Karriere:
  • Services:

Streaming-Lautsprecher: Sonos verschiebt Google-Assistant-Update

Sonos wollte seine Streaming-Lautsprecher eigentlich noch 2018 mit dem Google Assistant versorgen. Daraus wird jedoch nichts: Wie der Hersteller mitteilt, ist man noch nicht so weit und muss die Auslieferung des Updates in das Jahr 2019 verschieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem der Sonos One muss weiter auf den Google Assistant warten.
Unter anderem der Sonos One muss weiter auf den Google Assistant warten. (Bild: Sonos)

Der Lautsprecherhersteller Sonos hat in einem Blogbeitrag mitgeteilt, dass das Update mit dem Google Assistant verschoben werden muss. Sonos wollte seine Nutzer eigentlich noch in diesem Jahr mit einer Aktualisierung versorgen, die Googles Sprachassistenten auf die Streaming-Lautsprecher bringt.

Stellenmarkt
  1. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover
  2. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg

Allerdings sei die Entwicklung noch nicht so weit vorangeschritten, wie Sonos ursprünglich gedacht hatte. "Die Realität ist, dass wir ein bisschen mehr Zeit brauchen, um die Nutzererfahrung richtig hinzubekommen", schreibt der Hersteller in dem Beitrag.

"Wir werden ein Datum im Jahr 2019 festlegen und weiterhin gute Fortschritte machen", heißt es weiter in der Mitteilung. Ein genaueres Datum hat Sonos nicht festgelegt - also auch kein Quartal. Theoretisch kann sich die Verteilung des Google Assistant also noch länger hinziehen.

Bis dahin können Nutzer Alexa auf neueren Sonos-Lautsprechern wie dem One und dem Beam verwenden. Allerdings ist die Funktion verglichen mit Amazons eigenen Lautsprechern etwas eingeschränkt: Sprachanrufe und Messaging funktionieren mit den Sonos-Speakern nicht.

Sonos sucht weiterhin nach Teilnehmern für die geschlossene Betatestphase für sein Google-Assistant-Update. Wer mitmachen möchte, muss sich bereit erklären, mindestens 14 Stunden in der Woche Musik zu streamen, zehn Sprachkommandos am Tag zu benutzen und auf Umfragen binnen 72 Stunden zu antworten.

Die Auswahl der Bewerber wird Sonos zufolge mehrere Wochen dauern. Danach soll das Update in wenigen Hundert Haushalten getestet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  4. 59,99€ (Release am 15. November)

Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /