• IT-Karriere:
  • Services:

Streaming: Kompakte Filmkamera Panasonic BGH1 für Profis

Die BGH1 Panasonic soll Aufnahmen in Sendequalität ermöglichen, ohne dass auf Profi-Funktionen verzichtet werden muss.

Artikel veröffentlicht am ,
Panasonic Lumix BGH1 mit Zubehör
Panasonic Lumix BGH1 mit Zubehör (Bild: Panasonic)

Panasonic hat eine spiegellose Kamera mit 10,2 Megapixeln vorgestellt, die zum Filmen gedacht ist und auch bei Live-Streaming-Events eingesetzt werden kann. Für Youtuber dürfte der Preis zu hoch und die Bedienung zu aufwendig sein. Die Kamera ist eher für Fernsehsender sowie Serien- und Filmproduktionen gedacht. Sie kann mit Wechselobjektiven an den jeweiligen Aufnahmezweck angepasst werden und bietet eine hohe Ausbaufähigkeit bis hin zu einer Multi-Kamera-Steuerung. Auch ist es möglich, sie im Netzwerk zu steuern und auf stabilisierenden Gimbals oder in Kombination mit Multikoptern einzusetzen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. CodeMonks GmbH, Nürnberg (Home-Office möglich)

Die Lumix kann bis zu Empfindlichkeiten von ISO 51.200 betrieben werden und zeichnet intern mit C4K/4K-Auflösung und 4:2:0 10-bit Farbtiefe wahlweise mit 60p oder 50p auf. Das Signal kann in C4K/4K 4:2:2 10-bit an einen Recorder ausgeben werden. Auch die Videoaufzeichnung mit Gamma-Kurve für nachträgliches Colorgrading ist möglich. Sie bietet zudem Hybrid Log Gamma (HLG) für HDR-Aufnahmen.

Bei der C4K/4K-Auflösung können Aufnahmen mit 60 Bildern in der Sekunde gemacht werden, so dass im 24p-Modus maximal eine ums 2,5-fache verlangsamte Zeitlupe entsteht. Bei Full-HD erlaubt die Kamera maximal 240 Bilder in der Sekunde. Die minimale Bildrate für Zeitrafferaufnahmen liegt bei zwei Bildern in der Sekunde.

Der Autofokus soll Menschen und Tiere selbst dann erkennen, wenn sich diese schnell bewegen. Dazu kommt eine Augen-, Gesichts- und Körpererkennung sowie eine separate Erfassung des Kopfs.

Bei der BGH1 setzt Panasonic auf ein Gehäuse aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung und eine Kühlung, die keine Längenbegrenzung bei der Videoaufzeichnung mehr erfordert. Außerdem sind zwei SD-Kartenschächte vorhanden, wofür eines als Backup oder wahlweise zur Verlängerung der Aufzeichnungsdauer verwendet werden kann.

  • Panasonic Lumix BGH1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix BGH1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix BGH1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix BGH1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix BGH1 (Bild: Panasonic)
Panasonic Lumix BGH1 (Bild: Panasonic)

Die Kamera kann per Power over Ethernet+ (PoE+) betrieben und mit der PC-Software Lumix Tether for Multicam auch fernsteuern, wobei maximal 12 Exemplare angeschlossen werden können. Künftig soll per Firmware-Update das IP-Streaming (RTP/RTSP) über die Netzwerkkabel ermöglicht werden. Außerdem ist eine Fernsteuerung über eine 2,5-mm-Klinkenbuchse möglich.

Über 1 Million Angebote beim Amazon Prime Day

Die Schnittstellen-Phalanx besteht aus einer USB-C-Schnittstelle sowie jeweils einem 3G-SDI- sowie einem HDMI Type-A-Ausgang. Beide geben das Videosignal parallel aus. Dazu kommen Anschlüsse für Genlock In und Timecode In/Out. Optional gibt es den XLR Mikrofon-Adapter DMW-XLR1

Die Panasonic Lumix BGH1 soll ab November 2020 im Handel erhältlich sein und ohne Objektiv 2.046,08 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 599€

knabba 14. Okt 2020 / Themenstart

Vermutlich Definitionssache. Allerdings gelten doch Youtuber doch als Youtuber wenn sie...

ChMu 14. Okt 2020 / Themenstart

Mindestens

tommihommi1 14. Okt 2020 / Themenstart

der Hauptfokus dieser Kamera ist die Nutzung mit der Lumix Remote-Software, entweder...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
    5G
    Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

    Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
    2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
    3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

      •  /