• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Chromecast Ultra bietet 4K und einen Netzwerkanschluss

Google hat den Chromecast Ultra vorgestellt. Die Luxus-Ausführung des Chromecast unterstützt 4K- sowie HDR-Streaming und hat einen Netzwerkanschluss fest eingebaut. Die bisherigen Chromecast-Geräte werden weiter erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Chromecast Ultra unterstützt HDR und 4K.
Googles Chromecast Ultra unterstützt HDR und 4K. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Wie zu erwarten war hat Google mit dem Chromecast Ultra einen neuen Streaming-Puck vorgestellt. Es ist das erste Chromecast-Modell, mit dem 4K-Inhalte abgespielt werden können. Die bisherigen Chromecast-Modelle sind noch auf Full-HD-Auflösung beschränkt - das hat aber seinen Preis.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Fuldatal

Die grundlegende Bauform wurde vom Chromecast der zweiten Generation übernommen: Es gibt wieder einen Puck, in dem die Elektronik steckt. Intern wurde ein neuer Prozessor verbaut und bessere WLAN-Anbindung wird versprochen. Das neue Modell soll bis zu 1,8 mal schneller als der Chromecast der zweiten Generation sein.

  • Google Chromecast Ultra (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Google Chromecast Ultra (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Google Chromecast Ultra (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Google Chromecast Ultra (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Google Chromecast Ultra (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Chromecast Ultra (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Chromecast Ultra (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Chromecast Ultra (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Chromecast Ultra (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Chromecast Ultra (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Google Chromecast Ultra (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Fest damit verbunden ist ein Kabel mit HDMI-Anschluss, um den Chromecast mit Fernseher oder Projektor zu verbinden. Vom bisherigen Chromecast unterscheidet sich das neue Modell durch 4K-, HDR- und Dolby-Vision-Unterstützung. Ab November 2016 wird Google Play Movies auch 4K-Inhalte anbieten. Außerdem ist am Netzteil jetzt ein Netzwerkanschluss, um den Chromecast per Kabel mit dem Internet zu verbinden. Das neue Chromecast-Modell wird ohne Fernbedienung ausgeliefert.

Das Grundprinzip bleibt unverändert: Der Chromecast erfordert zwingend ein anderes Gerät, um Inhalte abzuspielen, der Puck übernimmt dann das eigentliche Streaming. Das andere Gerät ist so etwas wie eine Fernbedienung. Möglich sind Smartphones und Tablets mit Android oder iOS sowie Windows- und OS-X-Computer mit installiertem Chrome-Browser. Inhalte aus dem Internet werden dann auf dem Chromecast ausgegeben.

Chromecast Ultra kostet fast so viel wie ein 4K-Fire-TV

Der Chromecast Ultra wird Mitte November 2016 erwartet und wird dann 80 Euro kosten. Damit ist die Ultra-Ausführung doppelt so teuer wie der Chromecast der zweiten Generation, den es für 40 Euro gibt. Dieser wird zusammen mit dem Chromecast Audio weiterhin angeboten. Bisher zeichneten sich die Chromecasts durch einen vergleichsweise günstigen Preis aus - das ändert sich mit dem Ultra-Modell.

Denn das neue Modell ist lediglich 20 Euro günstiger als etwa die 4K-fähige Streamingbox Fire TV samt Fernbedienung von Amazon. Google wird es schwer haben, Kunden vom Kauf des Chromecast zu überzeugen, da die Amazon-Box für einen geringen Aufpreis mehr bietet, allerdings Googles Cast-Technik nicht unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bee Simulator für 21€, Train Fever für 2,50€, Hard West Collector's Edition für 2...
  2. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...
  3. (u. a. GTA 5 + Criminal Enterprise Starter Pack + Megalodon Shark Card Bundle für 27,99€, Anno...
  4. 999€ (Bestpreis!)

MickH74 06. Okt 2016

Stimmt... Danke für Deinen Beitrag. Dann hat der Chat-Support echt keinen Plan. Sowas...

TarikVaineTree 05. Okt 2016

Geht auch alles mit dem FTV.


Folgen Sie uns
       


Macbook Air (2020) - Test

Endlich streicht Apple die fehlerhafte Butterfly auch beim Macbook Air. Im Test sind allerdings einige andere Mängel noch vorhanden.

Macbook Air (2020) - Test Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
    Mehrwertsteuersenkung
    Worauf Firmen sich einstellen müssen

    Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
    Von Boris Mayer

    1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
    2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
    3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

      •  /