• IT-Karriere:
  • Services:

Streaming: Googles Android-TV-Stick könnte bald erscheinen

Bei ersten Händlern in den USA ist Googles erster eigener Android-TV-Stick bereits mit Preis gelistet.

Artikel veröffentlicht am ,
Google will eigenen Android-TV-Stick auf den Markt bringen.
Google will eigenen Android-TV-Stick auf den Markt bringen. (Bild: Jewel Samad/AFP via Getty Images)

Erste Händler in den USA haben Googles ersten eigenen Android-TV-Stick ins Sortiment genommen. Demnach könnte das mit dem Codenamen Sabrina bezeichnete Gerät am 30. September 2020 auf den Markt kommen. Bei einigen Händlern wird intern dafür ein Preis von 50 US-Dollar angegeben, bei anderen sind es 60 US-Dollar, wie unter anderem Android Police berichtet. Der Google-Streaming-Stick wird wohl 4K-Auflösungen unterstützen. Google hat den Android-TV-Stick bisher nicht offiziell vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Feinkost Dittmann, Taunusstein-Neuhof, Diez
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Köln

Falls sich ein Preis von 50 oder 60 US-Dollar bewahrheitet, dürfte es Google schwer auf dem Markt haben, denn die Konkurrenz bietet Vergleichbares zum Teil deutlich günstiger an. So gibt es von Xiaomi neuerdings den Mi TV Stick für 40 Euro, der ebenfalls mit Android TV läuft. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K (Test) zwar regulär für 60 Euro, aber bei Verkaufsaktionen gibt es den Streaming-Stick öfter mal für 30 oder 40 Euro.

In den vergangenen Wochen und Monaten gab es immer wieder neue Berichte zu Googles erstem eigenen Android-TV-Stick, die zum Großteil die Angaben vom März 2020 bestätigten. Die Form des Android-TV-Sticks soll der des Chromecast Ultra ähneln und es gibt - wie bei Android TV üblich - auch eine Fernbedienung mit eingebautem Mikrofon dazu.

Google-Stick mit Sprachsteuerung

Mittels Tastendruck wird sich der auf dem Stick laufende Google Assistant mit Sprachbefehlen verwenden lassen. Auch bei anderen Android-TV-Geräten ist eine solche Sprachsteuerung vorhanden. Zudem wird es alle Chromecast-Funktionen auf dem Google-Stick geben.

Mit einem eigenen Android-TV-Stick würde Google erstmals in direkte Konkurrenz zum Fire TV Stick von Amazon treten, der ebenfalls mit Sprachsteuerung auf Knopfdruck versehen ist. Beim Fire TV Stick kommt statt Google Assistant Alexa zum Einsatz. Amazon arbeitet derzeit daran, für immer mehr Fire-TV-Apps eine Alexa-Sprachsuche anzubieten. Von Google sind keine vergleichbaren Bemühungen bekannt, die Suche kann nur für die Google-eigenen Dienste genutzt werden. Zwischen Amazon und Google gibt es noch immer Streit, so dass Amazon in Deutschland seit knapp fünf Jahren keine Chromecast-Geräte verkauft und auch nicht für Marketplace-Anbieter auflistet.

Bisher hat Google keinen Android TV Stick im normalen Handel gehabt. Es gab von Google bis vor vier Jahren den Nexus Player, eine Android TV Streaming Box. Dieser kam im November 2014 in den USA auf den Markt, viele Monate später kam der Nexus Player im April 2015 nach Deutschland. Ende Mai 2016 wurde er von Google wieder vom Markt genommen und seitdem gibt es von Google keine Android-TV-Geräte mehr zu kaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)

Baschos 23. Dez 2020

Ich bin nicht sicher, ob das nur an der Mi-Box liegt. Ich selber benutze überhaupt keine...

backslash 02. Sep 2020

Ich warte jetzt erstmal ab was da von Google kommt und bis dahin tut es auch noch mein...

kayozz 01. Sep 2020

Jetzt sehe ich es auch, heute morgen extra bei Amazon und MM gesucht und kein Ergebnis...

backslash 01. Sep 2020

Der Google Stick interessiert mich auch lediglich wegen Kodi. Der Fire TV Stick 4K macht...


Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Chaos Computer Club: Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte
Chaos Computer Club
Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte

Der Chaos Computer Club hat einmal durchgespielt, welche Möglichkeiten ein böswilliger Ausrüster im 5G-Netz wirklich hätte. Dies wird vom IT-Sicherheitsgesetz aber ignoriert.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Wochenrückblick Durch die Hintertür
  2. Kritische Infrastruktur Massive Probleme im europäischen Stromnetz
  3. rC3 Neue Tickets für den CCC

Gamestop-Blase: Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen
Gamestop-Blase
Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen

Der Börsenrausch um die Gamestop-Aktie hat weder Kapital umverteilt noch wurde der Finanzmarkt dadurch demokratisiert. Vielmehr gewannen wie bei jeder Blase die großen Investoren.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Trade Republic EU will Trading-Apps wegen Gamestop-Aktie untersuchen
  2. Wallstreetbets Gamestop-Aktie steigt massiv - Handel zeitweise gestoppt
  3. Wallstreetbets Finanzchef von Gamestop tritt zurück

Hybrid-Flugzeug: Wie Faradair Kurzstreckenflüge umweltfreundlich machen will
Hybrid-Flugzeug
Wie Faradair Kurzstreckenflüge umweltfreundlich machen will

Der kastenförmige Boxwing von Faradair sieht etwas seltsam aus, soll aber Fliegen auf kurzen Strecken umweltfreundlich und zugleich bezahlbar machen.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Brennstoffzellenflugzeug DLR stellt neuen Brennstoffzellenantrieb für Hy4 vor
  2. Peter Salzmann Elektrischer Wingsuit erreicht 300 km/h
  3. Überschallflugzeug Boom stellt Überschallprototyp XB-1 vor

    •  /