• IT-Karriere:
  • Services:

Streaming: Google verpasst Chromecast einen Ethernet-Anschluss

Nicht mehr nur drahtlos: Google hat einen Ethernet-Adapter für den Streamingstick Chromecast veröffentlicht. Damit lässt sich der Google-Stick auch über ein Netzwerkkabel mit dem heimischen Netzwerk verbinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ethernet-Adapter für Googles Chromecast
Ethernet-Adapter für Googles Chromecast (Bild: Google)

Google hat für den Streamingstick Chromecast ein neues Zubehörgerät veröffentlicht. Es handelt sich dabei um einen Ethernet-Adapter, so dass sich der Chromecast über ein Netzwerkkabel mit dem heimischen Netzwerk verbinden lässt. Regulär kann der Google-Stick nur über WLAN ins heimische Netzwerk integriert werden. Mit dem Adapter bietet der Chromecast netzwerktechnisch mehr als der deutliche teurere Nexus Player.

  • Ethernet-Adapter für Googles Chromecast (Bild: Google)
  • Ethernet-Adapter für Googles Chromecast (Bild: Google)
  • Der Ethernet-Adapter wird an den USB-Anschluss des Chromecast angeschlossen. (Bild: Google)
Ethernet-Adapter für Googles Chromecast (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Marburg
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Google hat den Ethernet-Adapter für den Chromecast vorerst nur für den US-Markt vorgestellt. In anderen Ländern zeigt die betreffende Google-Store-Seite nur den Hinweis, dass dieses Produkt im entsprechenden Land nicht verfügbar sei. In den USA wird der Ethernet-Adapter für 15 US-Dollar seit ein paar Stunden angeboten, ist dort aber bereits ausverkauft. Es ist unklar, ob dies an einer besonders hohen Nachfrage oder an einer zu geringen Verkaufsmenge seitens Google liegt.

Der Ethernet-Adapter wird mit der USB-Buchse am Chromecast verbunden, muss dann ans Stromnetz und mittels Netzwerkkabel an den Router angeschlossen werden. Fortan kann der Chromecast ohne WLAN-Verbindung verwendet werden. GBit-Unterstützung fehlt dem Adapter, es sind maximal 100 MBit/s möglich. Der Adapter richtet sich an Nutzer, die mit dem Chromecast im heimischen Netzwerk keine stabile WLAN-Verbindung erzielen können.

Keine Angaben zum Deutschlandstart

Derzeit ist nicht bekannt, wann der Ethernet-Adapter auch in Deutschland verkauft werde. Es könnte aber sein, dass es nicht mehr lange dauert, denn die betreffende Google-Store-Seite ist bereits in deutscher Sprache verfügbar. Ein deutscher Preis wird aber noch nicht angegeben. Der Adapter könnte dann hierzulande für 15 Euro verkauft werden.

Am Grundkonzept des Chromecast ändert sich mit dem Netzwerkadapter nichts. Wie bisher muss der Streamingstick in das heimische Netzwerk eingebunden werden. Über eine Webseite, ein Smartphone oder ein Tablet kann ein Stream an den Stick übermittelt werden, der auf dem Fernsehschirm abgespielt wird. Die Steuerung der Wiedergabe erfolgt vom PC, Notebook, Smartphone oder Tablet aus.

Zusammen mit dem Ethernet-Adapter bietet Googles Chromecast zu einem geringeren Preis mehr Möglichkeiten der Einbindung ins heimische Netzwerk als der deutlich teurere Nexus Player: Die Streamingbox kostet 100 Euro und hat keinen Ethernet-Anschluss. Der Chromecast-Listenpreis liegt bei 35 Euro, so dass der Stick zusammen mit dem Ethernet-Adapter voraussichtlich 50 Euro kosten wird, also nur die Hälfte des Nexus Player. Ob sich der Ethernet-Adapter auch am Nexus Player betreiben lässt, ist nicht bekannt. Google selbst nennt nur eine Zusammenarbeit mit dem Chromecast.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

Bytedieb 05. Jan 2019

Hallo zusammen, ich habe das Problem, dass ich meinen Beamer nicht mehr direkt neben dem...

Desertdelphin 27. Okt 2015

Meine Empfehlung für das Streamen von Full-HD auf dem Chromecast sind 10MBit. Alles...

Labbm 21. Jul 2015

Es ist aber schon vorgedrungen das HDMi besser ist als den Ton getrennt per Toslink zu...

robinx999 10. Jul 2015

Wie gesagt ist nur lustig das Firewire bei 400 Mbit ca. 40MB/s schafft und USB 2.0 mit...

duseldude 09. Jul 2015

schau dir mal auf ebay 321349703597 an geht bei mir mit S4. Da lässt sich einiges...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

    •  /