Abo
  • Services:

Streaming: Fernbedienungen bekommen Netflix-Taste

Netflix weitet sein Herstellerprogramm für die Netflix-Taste auf Fernbedienungen in Europa aus. Dabei wird, offenbar gegen Zahlungen an die Hersteller, eine Taste in Fernbedienungen eingebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Fernbedienung mit Netflix-Taste
Fernbedienung mit Netflix-Taste (Bild: Netflix)

Von diesem Monat an werden Smart-TVs, Blu-ray-Player und Set-Top-Boxen mehrerer in Europa vertriebener Geräte mit einer Fernbedienung ausgeliefert, die eine spezielle Taste hat, die direkt zu Netflix führt. Das gab der Streaming-Anbieter aus den USA am 1. April 2015 bekannt. In den USA gibt es schon seit 2011 Internet-Fernseher und Blu-ray-Player mit Fernbedienungen mit Netflix-Taste.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Deutschland, Freiburg im Breisgau

Panasonic, Philips, Sony, Toshiba und Vestel sind bei der Partnerschaft in Europa dabei. Die Fernbedienungen werden bei Gerätemodellen aus dem Jahr 2015 mitgeliefert.

  • Fernbedienung mit Netflix-Taste
Fernbedienung mit Netflix-Taste

In den USA sind Dynex (Hausmarke von Best Buy), Haier, Memorex, Panasonic, Samsung, Sharp, Sony und Toshiba Teil der Partnerschaft. Netflix erklärte, dass auch Hersteller wie Boxee, Iomega und Roku den Netflix-Knopf einbauen werden.

Netflix-Entwickler arbeiten mit Herstellern von internetfähigen Fernsehern

Offenbar zahlt Netflix für die Integration Geld an die Gerätehersteller. In den vergangenen sieben Jahren haben Netflix-Entwickler mit Herstellern von internetfähigen Fernsehern, Spielkonsolen, Set-Top-Boxen und mobilen Geräten zusammengearbeitet und ihre Produkte getestet, um einen leichteren Zugang zu Netflix zu ermöglichen.

Das Programm Netflix Recommended TV wurde im Januar 2015 auf der Consumer Electronics Show vorgestellt.

Netflix hat im vierten Quartal 2,43 Millionen neue Kunden im Ausland gewonnen. Gegenwärtig ist das US-Unternehmen in 50 Staaten aktiv. Netflix-Chef Reed Hastings sagte, die bisherigen Auslandserfahrungen seien ermutigend. In fünf Jahren wolle Netflix global aktiv sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,25€
  2. 7,49€
  3. 39,99€
  4. 59,99€ - Release 12.10.

g0r3 02. Apr 2015

Am Anfang? Ich nutze Netflix seit beinahe drei Jahre. Und komme nicht mit dem Gucken...

derKlaus 02. Apr 2015

Auf der FB meines BluRay-Players ist eine YouTube Taste. Und die leuchtet einen in...

Lucamarc 02. Apr 2015

Auch ich muss dem wiedersprechen. Netflix hat meiner Meinung nach , das beste was es an...

RaZZE 01. Apr 2015

So funktioniert das.

benn0r 01. Apr 2015

Das wäre dann bei Samsung Smart TVs die "Smart Hub" Taste. http://cnet3.cbsistatic.com...


Folgen Sie uns
       


Nokia 7 Plus - Fazit

Das Nokia 7 Plus ist HMD Globals neues Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Das Gerät überzeugt im Test von Golem.de durch eine gute Dualkamera, einen flotten Prozessor und Android One - was schnelle Updates durch Google verspricht.

Nokia 7 Plus - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /